"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 10.08.2022
Zeit: 12:37:22

Online: 16
Besucher: 26490262
Besucher heute: 3217
Seitenaufrufe: 156638243
Seitenaufrufe heute: 9261

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. BT-Petition sexuelle Identität ins GG: Ausschuss an Petenten (89)
2. BT-Petition Kinderrechte ins GG: Ausschuss an Petenten (64)
3. PUBERTY: Protokoll Landgericht Einziehungsverfahren (63)
4. PUBERTY: Begründung Landgericht Einziehungsverfahren (63)
5. Petition Sexualstrafrecht: Beschlussempfehlung an den Bundestag (108)
6. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Beschlussempfehlung an Bundestag (210)
7. Sexualstrafrecht: BT-Petitionsdienst an Petenten 31. Mai 2022 (188)
8. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Ergänzung vom 7. April 2022 (155)
9. Knabenträume (BL-Erzählungen Birken) (15556)
10. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4595)
Aktuelle Links
1. Krumme13: Woher kommt der Name? (4813)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9600)
3. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5017)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (4310)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (307)
6. Pädoseite.home.blog (2091)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5975)
8. Boylinks (International) (17040)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6519)
10. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2095)


Kriminaldirektor Michael Esser zu Bergisch Gladbach: Für mich war sehr beeindruckend, dass ein Kind nach zwei Tagen fragte, wo ist der Papa, wo ist der Papa 11.07.2020

K13online fordert die vollständige Offenlegung aller Vernehmungsprotokolle der betroffenen Kinder: Die Kinder wissen gar nicht, was ihnen passiert ist, denn sie sehen es als normal an 

In einem n-tv-Interview mit dem Kriminaldirektor Michael Esser wird erstmals deutlich, was die im Komplex Bergisch Gladbach betroffenen Kinder bei den polizeilichen Vernehmungen ausgesagt haben: "Für mich war sehr beeindruckend, dass ein Kind nach zwei Tagen fragte, wo ist der Papa, wo ist der Papa. Die Kinder wissen gar nicht, was ihnen passiert ist, denn sie sehen es als normal an". Ein solch ehrliches & mutiges Statement von einem Vernehmungsbeamten ist ein klares Indiz dafür, dass zumindest dieses eine Kind, sich seiner Opferrolle nicht bewußt ist. Es wurde aufgrund der bestehenden Unrechtsgesetze zum Opfer von sexualisierter Gewalt erklärt. K13online fordert deshalb die vollständige Offenlegung aller Vernehmungsprotokolle der betroffenen Kinder. Die Annahme, dass ein vergewaltigtes Kind, ein solch schweres Verbrechen als normal ansieht, ist völlig lebensfremd und absurd. Weiter fragt kein Kind nach seinem Papa, wenn dieser ihm sexuelle Gewalt angetan hat, sondern wäre froh, dass die Polizei es aus dieser furchtbaren Situation befreit hätte. Demnach bestehen erheblich Zweifel, ob und in welchen Fällen sexualisierte Gewalt angewandt wurde. Die gesamte Medienlandschaft hat ihr Urteil bereits gefällt: Schuldig der massenhaften Vergewaltigung mit 94 Verdächtigen! Niemand, außer die Ermittlungsbehörden, kennen jedoch die Ermittlungsakten. Die Staatsanwaltschaften haben in den meisten Fällen noch keine Anklage erhoben. Die gesetzlich garantierte Unschuldsvermutung bis zur Rechtskraft der Urteile existiert nicht mehr. Die kommenden Gerichtverfahren drohen zu Schauprozessen zu werden. Der pöbelnde Mob erwartet von den Gerichten hohe Haftstrafen mit anschließender Sicherungsverwahrung. Weitere Verschärfungen im Sexualstrafrecht befinden sich beim Bundesjustizministerium in Vorbereitung. Wir schreiben das Jahr Ano 2020....  

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Die-Kinder-wissen-gar-nicht-was-ihnen-passiert-ist-article21902292.html



 

 


 

Weblog Ketzerschriften zum Projekt JUMIMA: Es gibt unzählige persönliche Geschichten über Freundschaften zwischen erwachsenen Männern und Jungen unter Einbeziehung einer von beiden Seiten gewollten emanzipierten Sexualität 10.07.2020

Ich wurde zum “Opfer” erzogen: Als ich zwölf Jahre alt war (und schwul) habe ich über das Internet einen lieben Mann um Mitte zwanzig kennengelernt... 

Das Weblog Ketzerschriften.net hat das Projekt JUMIMA aufgegriffen und von über 207 Erlebnisberichten zwei autobiographische Geschichten mit positiven Beziehungen zwischen einem Erwachsenen und einem 12-jährigen Jungen erzählt. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist können solche sexuellen Liebesbeziehungen nur im Rückblick erzählt werden. Aktuelle Veröffentlichungen würden die Existenz des Pädosexuellen & seinem Boyfriend zerstören. Alle solche Beziehungen müssen also unter Geheimhaltung gelebt werden. Die Kids von heute sind nicht auf den Kopf gefallen und wissen, was eine Offenbarung für furchtbare Folgen hätte. In der Regel werden solche Beziehungen auch nicht öffentlich bekannt. Aber der Zufall oder böswillige Menschen können solche Freundschaften aufdecken, wie es in einem Erlebnisbericht bei Ketzerschriften geschehen ist. Der damalige Junge erzählt als heutiger Erwachsener: Ich wurde zum "Opfer" erzogen. Sein soziales Umfeld und sogar eine Anstalt hat Ihm eingetrichtert, dass er ein Opfer von sexualisierter Gewalt zu sein hat. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gibt es solche tragischen Fälle gerade im heutigen Zeitgeist vielfach. Es vermehren sich Gerichtsprozesse, wo die Öffentlichkeit bei den Aussagen der betroffenen Jungs/Mädchen ausgeschlossen wird. Damit dringen die Schilderungen der mutmaßlichen "Opfer" nicht aus dem Gerichtsgebäude heraus. Die betroffenen Kinder werden vom Jugendamt bzw. Pflegeeltern etc. von der Außenwelt abgeschottet. Jedes mutmaßliche Opfer muss jedoch das Recht auf persönliche Anhörung haben. K13online fordert deshalb das Recht der Kinder zur Aussage und die öffentliche Zugänglichmachung der Vernehmungsprotokolle. Nur dann kann sich die Öffentlichkeit eine eigene Meinung zu den Vorgängen bilden. Es muss ausgeschlossen werden, dass es Fehlinterprädationen bei den Schilderungen der vorgefallenen Ereignisse gibt. Wenn keine sexualisierte Gewalt vorgelegen hat, sondern Einvernehmlichkeit oder sogar eine pädosexuelle Beziehung bestand, dann muss dies auch öffentlich werden. Die betroffenen Kinder werden Jugendliche und später Erwachsene. Sie werden bei einvernehmlicher Sexualität Schuldgefühle entwickeln, den damals pädosexuellen Freund in den Knast gebracht zu haben. Sie können sich spätestens im Erwachsenenalte offenbaren. So wie es bei Ketzerschriften.net & JUMIMA geschehen ist...

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4207

 

Polizeigewalt bei Hausdurchsuchung im mutmaßlichen Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach: Die Wohnungstür sei dafür mit einer Schrotflinte beschossen worden 29.05.2020

Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob: "Wir sagen den Pädo-Kriminellen den Kampf an" * K13online: Schneeballsystem bringt Endlösung an Pädosexuellen ins Rollen, aber läßt Ersatzhandlungstäter völlig außer Betracht 

Spezialkräfte(SEK) haben laut Spiegel-Online mit einer Schrotflinte die Wohnungstür eines mutmaßlichen Verdächtigen im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach beschossen. Die Anwendung von solch staatlicher Gewalt scheint bei Hausdurchsuchungen zur Normalität zu werden. Hätte sich der Verdächtige zufällig hinter der Tür aufgehalten, dann wäre er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei diesem Polizeieinsatz getötet worden. Die Sicherung von Beweismitteln hat offensichtlich einen höheren Wert als ein gefährdetes Menschenleben. Spiegel-Zitate: Es offenbare sich hier ein "Abgrund", der verstöre, sagte Bremer. Esser sagte: "Es scheint wohl in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein." Pädophile leben schon seit Ewigkeiten in der Mitte der Gesellschaft, sagt K13online. "Wir sind mit den Ermittlungen noch lange nicht am Ende", sagte Jacob. Bremer sprach von einem Schneeballsystem: Mit jedem Täter, jedem neu enthüllten Chat ergäben sich wieder Spuren zu weiteren Beteiligten. "Wir sagen den Pädo-Kriminellen den Kampf an", sagte Jacob. Die Ermittlungen erstrecken sich in diesem Komplex inzwischen auf alle Bundesländer. Ein Ende ist nicht in Sicht. Das Schneeballsystem fand in Bergisch Gladbach seinen Anfang. Seitdem rollt der Schneeball durch ganz Deutschland. Eine Endlösung rückt immer näher. Inzwischen gibt es bereits die ersten Anklagen und Verurteilungen. Spiegel-Online berichtet über eine aktuelle Festnahme eines Administrators in einem angeblichen Pädophilie-Forum. Das zum Beispiel ein Täter, der seine 3-jährige Tochter missbraucht haben soll, grundsätzlich nicht pädophil sein kann, spielt bei dieser Art von Berichterstattung natürlich keine Rolle. Den Begriff Ersatzhandlungstäter scheint der Spiegel-Journalist etc. nicht zu kennen. Studien haben belegt, dass zwischen 40% - 60% der Missbrauchstäter KEINE pädophile Identität haben...

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4150

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen



Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studiengang: Master Psychologie - Persönlichkeit und Pornografiekonsum
Speziell geht es bei der Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]