"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 28.09.2022
Zeit: 09:24:04

Online: 11
Besucher: 26744207
Besucher heute: 1831
Seitenaufrufe: 157403506
Seitenaufrufe heute: 6928

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online Werbeträger: Mousepads (5606)
2. Die Lust am Kind (Portrait des Pädophilen) (11124)
3. Der Puppenjunge (Roman) (8269)
4. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (2322)
5. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (5671)
6. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (4935)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (8860)
8. BT-Petition sexuelle Identität ins GG: Ausschuss an Petenten (189)
9. BT-Petition Kinderrechte ins GG: Ausschuss an Petenten (156)
10. PUBERTY: Protokoll Landgericht Einziehungsverfahren (178)
Aktuelle Links
1. NewgonWiki (39)
2. Krumme13: Woher kommt der Name? (4827)
3. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9621)
4. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5054)
5. Wikipedia: Krumme13/K13online (4326)
6. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (328)
7. Pädoseite.home.blog (2183)
8. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (6004)
9. Boylinks (International) (17118)
10. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6539)


Politik: Bund und Länder 04.07.2003

Keine Anzeigepflicht und Denunziantentum

***Rot-Grüne Koalition nimmt Anzeigepflicht auf massiven Druck der Kinderschützer und Opfervereine zurück.

***Justizminister der Länder lehnen Gesetzentwurf von Zypries(SPD) ab.

***Zweite Lesung im Bundestag zur erneuten Verschärfung des Sexualstrafrechts noch vor der Sommerpause.

Weiter unter mehr...


Meinung:

Ein kontraproduktiver Gesetzentwurf der Bundesjustizministerin Zypries wurde zwar erfolgreich verhindert, aber eine erneute Verschärfung im Sexualstrafrecht wird trotzdem im Bundestag eingebracht werden. Anstatt das Sexualstrafrecht zu liberalisieren und somit für eine echte sexuelle Selbstbestimmung von Jugendlichen und Kindern Sorge zu tragen wird es wohl weiter verschärft werden. Politische Mehrheiten und eine außerparlamentarische Lobby für Pro-Pädo-Kids gibt es nicht. Die Rechte der Jugendlichen und Kinder werden nicht berücksichtig werden. Die sexuelle Minderheit der Pädophilen wird weiterhin massiv verfolgt. Die Pädophilen sind nicht in der Lage und fähig, diesem Unrecht wirkungsvoll und geschlossen entgegen zu treten.

(Quellen) Der Spiegel:
spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,253408,00.html

Stuttgarter-Zeitung:
[url]stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/445321?_suchtag=2003-06-18
[/url]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]