"Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende Beides verlieren!" - B.FRANKLIN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 22.01.2021
Zeit: 06:42:54

Online: 17
Besucher: 22789973
Besucher heute: 2066
Seitenaufrufe: 148585157
Seitenaufrufe heute: 3012

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Petition an Bundestag: Eingang Ergänzungen & Newsletters (8)
2. Petition an Bundestag: Mitteilung(6) - Ergänzung Sachverständige (10)
3. Heimliche Freundschaften (1964) (13713)
4. Petition an Bundestag: Ergänzung Kinder-Sexpuppen (459)
5. Petition an Bundestag: Stellungnahme Rechtsausschuss angefordert (181)
6. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (4177)
7. K13online Werbeträger: Posterkalender 2021 (3931)
8. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Aufschrift (2786)
9. K13online Werbeträger: Mousepads (4426)
10. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (24564)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort München(Uni) (5)
2. Boylandonline (BL-Forum) (7471)
3. Deutsches Jungsforum (14103)
4. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (30)
5. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (34)
6. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (31)
7. Weblog Heretic TOC (134)
8. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (34)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6105)
10. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1967)


Solidarische Demo von Günter Nakath & Neli Heiliger: Schulaufsicht wird über die Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen die Landauer Förderschullehrerin Myriam Kern entscheiden 21.10.2020

Erfolgreiche Gegen-Demo der ASTA Landau, Männerbündnis Kandal, ANTIFA, Omas gegen Rechts(u.a.): Persönlicher Angriff auf das Wohnhaus der rechtspopulistischen Myriam Kern & Familie & Kinder ist jedoch kein legitimes Mittel einer politischen Auseinandersetzung

Die Rheinpfalz-Zeitung, die ASTA der Uni Landau, das Männerbündnis Kandel, die ANTIFA, die Omas gegen Rechts, die gesamte Elterschaft ihrer Schüler/Innen und weitere Bürger/innen stufen die vom Dienst suspendierte Lehrerin Myriam Kern als rechtspopulistisch ein. In den vergangenen Jahren hat Kern in ihren zahlreichen Reden ihre rechte Gesinnung deutlich zum Ausdruck gebracht. In Kürze will die Schulaufsicht über die Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen die Landauer Förderschullehrerin Myriam Kern entscheiden. Am letzten Samstag hat das sogenannte "Anti-Pädobär-Team(Günter Nakath & Neli Heiliger)" vor dem Redaktionsgebäude der Rheinpfalz Zeitung eine Demo abgehalten. Ein breites Bündnis von rund 120 Teilnehmern stellte sich dem Häufchen Elend entgegen. Nakath & Heiliger bekundeten Kern blinde Solidarität. Wie naiv muss man sein, dass man die in diesem News eingebundene Rede von Myriam Kern nicht als ausländerfeindlich und rechtspopulistisch einstuft?! Es gibt keine Rechtfertigung dafür, dass sich Nakath & Heiliger dem rechten politischen Spektrum angeschlossen hat. Der Kinderschutz wird von rechten Gruppierungen für rechtes Gedankengut instrumentaliert und missbraucht. Man muss kein echter Neonazi sein, um sich dem Rechtspopulismus auszuliefern. Der politische Kampf findet jedoch seine Grenzen, wenn es um persönliche Angriffe geht. Angriffe auf die private Wohnung von Myriam Kern & Familie mit Kindern sind KEIN legitimes Mittel der politischen Auseinandersetzung. Wir verurteilen solche kriminellen Angriffe auf das Schärfste. Ebenso verurteilt wird jede Form von Angriffen gegen den Inhaber dieser Webseiten Dieter Gieseking. Dazu gehören private Videoaufnahmen vor der Privatwohnung von K13online, die von Günter Nakath bereits stattgefunden haben. Weiter verurteilen wir präventiv Demos/Mahnwachen vor dem Haus von Dieter Gieseking, die durch Günter Nakath & Neli Heiliger bereits öffentlich angekündigt wurden. In der Folge wurde das hiesige Polizeirevier bereits in Kenntnis gesetzt. Das Ordnungsamt der Stadt Pforzheim wurde über die Ankündigung unterrichtet. Sollte eine Anmeldung einer solchen Demo/Mahnwache beim Ordnungsamt eingehen, dann werden wir unverzüglich unseren Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung unserer Interessen beauftragen. Die gesamten Kosten werden dem Antragsteller zur Last gelegt werden.... 

https://www.rheinpfalz.de/lokal/landau_artikel,-fall-kern-wie-gründlich-prüft-die-schulaufsicht-_arid,5124506.html




 

Zitate aus der Rheinpfalz Zeitung vom 20. Oktober 2020

Ist Myriam Kern als Lehrerin und als Staatsdienerin tragbar? Muss „Die Stimme von Kandel“ vielleicht aus dem Dienst entfernt werden, reicht eine andere Strafe aus – oder hat Kern gar nicht gegen das Beamtenrecht verstoßen? Das sind die Fragen, über die zunächst Thomas Linnertz, Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier, entscheiden muss. In Kürze werde der Chef der Schulaufsicht den Daumen über den Beginn eines möglichen Disziplinarverfahrens heben oder senken, hieß es am Montag aus Trier. Aber hätte es so weit kommen müssen?

„Posierte mit erkennbarer Freude“

Rückblick: Ende 2017 wird eine Kandeler Schülerin von einem aus Afghanistan geflüchteten jungen Mann unklaren Alters in einem Drogeriemarkt in Kandel ermordet. Kurz nach der Tat steht Kern mit einem Schild vor der Kandeler Verbandsgemeindeverwaltung und wirft „dem Bürgermeister“ vor, sich mehr um „angebliche Fremdenfeindlichkeit“ zu sorgen, als um „unsere Kinder, die von Fremden abgeschlachtet werden“. „Gemessen am Anlass war Kern erstaunlich gut gelaunt und posierte mit erkennbarer Freude über die Aufmerksamkeit für Fotoaufnahmen“, steht am 3. Januar 2018 in der RHEINPFALZ. Sie kommt in einem Beitrag der Tagesschau zu Wort.

 

„Volksverräter“

So beginnt Kern als „Die Stimme von Kandel“ vor allem in rechtsextremen Kreisen bekannt zu werden. Höhepunkt war wohl Kerns Rede am 3. Oktober 2018 auf einer Demo von Rechtsextremen in Berlin. Dort hat die frühere AfD-Vertreterin im Landauer Stadtrat neben einem führenden NPD-Kader eine Rede gehalten. Auf dem Weg dorthin hatte sie sich mit vielen Auftritten einen Namen gemacht. Am 24. März 2018 beispielsweise sprach sie bei einer Kundgebung des AfD-gesteuerten Bündnisses „Kandel ist überall“ vor der Kandeler Stadthalle. In der Rede ruft sie zum Widerstand gegen die Bundespolitik auf, sie attackiert pauschal Geflüchtete und wirft dem Kandeler Bürgermeister unter anderem vor, junge deutsche Mädchen an bärtige Männer zu vermitteln – unterbrochen von „Widerstand“-, „Lügenpresse“- und „Volksverräter“-Rufen, in die sie teilweise mit einstimmt.

https://www.facebook.com/myriam.kern.397

Es gab Hinweise vor der Verbeamtung

Dafür deutet Bildungsministerin Stefanie Hubig an, dass das Engagement Kerns in rechtsextremen Kreisen zum Verbeamtungszeitpunkt der Schulaufsicht bekannt war. „Zum Zeitpunkt ihrer Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit und zum Zeitpunkt ihrer Versetzung an die Nordringschule Landau waren bei der Schulaufsicht drei Hinweise auf politische Meinungsäußerungen eingegangen (...). Keine Hinweise gab es auf ein Fehlverhalten im Unterricht. Auf Grundlage des damaligen Erkenntnisstandes nahm die Schulbehörde die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit vor“, heißt es in einer Antwort Hubigs auf eine Kleine Anfrage des Landauer CDU-Landtagsabgeordneten Peter Lerch. Nach der Verbeamtung habe es einen weiteren Hinweis gegeben. Im November 2019 haben der Schulelternsprecher und ein Teil des Lehrerkollegiums der Neustadter Schubert-Schule, an der Kern zu dieser Zeit eingesetzt war, ebenfalls auf die politischen Aktivitäten hingewiesen. Weitere Informationen gibt Hubig dazu nicht – wegen des Datenschutzes.

Land dulde keine rechtsextremen Lehrkräfte an Schulen

„Die Landesregierung duldet keine rechtsextremen Lehrkräfte an rheinland-pfälzischen Schulen. Es werden alle disziplinar- und beamtenrechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft, um das Wirken von rechtsextremen Lehrkräften an Schulen zu unterbinden“, betont Ministerin Hubig gegenüber Lerch.


 

Oben Neli Heiliger: Wie naiv muss man sein, dass man die untere Rede von Myriam Kern nicht als ausländerfeindlich und rechtspopulistisch einstuft?!


 

Rheinpfalz Zeitung vom 18. Oktober 2020

Die beiden Demonstrationen in der Landauer Ostbahnstraße ab Samstagmittag sind laut Polizei störungsfrei verlaufen. Demonstriert hatten circa 25 Unterstützer der rechtsextremen Lehrerin Myriam Kern unter dem Motto „Solidarität mit Medienopfer und Kinderschützerin Myriam Kern“ und rund 100 Menschen auf der vom Landauer Allgemeinen Studierendenausschuss der Landauer Uni initiierten Gegendemo für Pressefreiheit und gegen Rassismus. Es hat keine Straftaten gegeben, teilt ein Polizeisprecher auf Anfrage mit. Die Lehrerin Myriam Kern ist zum aktuellen Schuljahr von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion nach Landau versetzt worden. Nach Protesten aus Elternschaft und Lokalpolitik hatte die Behörde Kern aus dem aktiven Schuldienst entfernt – der Schulfrieden war gestört.

https://www.rheinpfalz.de/lokal/landau_artikel,-demos-verlaufen-störungsfrei-_arid,5123515.html

Breites Bündnis der Gegen-Demo: ASTA der Uni Landau, Männerbündnis Kandel, ANTIFA, Omas gegen Rechts und weitere...


 

K13online Anmerkungen: Angriffe auf die private Wohnung von Myriam Kern & Familie mit Kindern sind KEIN legitimes Mittel der politischen Auseinandersetzung. Wir verurteilen solche kriminellen Angriffe auf das Schärfste. Ebenso verurteilen wird jede Form von Angriffen gegen den Inhaber dieser Webseiten Dieter Gieseking. Dazu gehören private Videoaufnahmen vor der Privatwohnung von K13online, die von Günter Nakath bereits stattgefunden haben. Weiter verurteilen wir präventiv Demos/Mahnwachen vor dem Haus von Dieter Gieseking, die durch Günter Nakath & Neli Heiliger bereits öffentlich angekündigt wurden. In der Folge wurde das hiesige Polizeirevier bereits in Kenntnis gesetzt. Das Ordnungsamt der Stadt Pforzheim wurde über die Ankündigung unterrichtet. Sollte eine Anmeldung einer solchen Demo/Mahnwache beim Ordnungsamt eingehen, dann werden wir unverzüglich unseren Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung unserer Interessen beauftragen. Die gesamten Kosten werden dem Antragsteller zur Last gelebt werden....

(Privatwohnung von Myriam Kern)


 

(Update) Kinderschützerin Neli Heiliger & gerichtlich erwiesener Psychopath Günter Nakath im Visier der de.indymedia.org ANTIFA: Rechter Schulterschluss in Solidarität mit Myriam Kern 15.10.2020

Anti-Pädobär-Team(Heiliger/Nakath) treibt sich in "Solidarität" mit Myriam Kern wieder mit Transparenten auf Demos herum: "Der linke pädophile Aktivist Dieter Gieseking mag so gern, das Berufsverbot gegen Kinder-Schützerin Myriam Kern"

Das Projekt Indymedia berichtet u.a. auch über Demos mit Beteiligung des Anti-Pädobär-Teams Neli Heiliger und Günter Nakath. Beide haben sich mit der rechtspopulistischen Myriam Kern - Frauenbündnis Kandel - solidarisiert. Heiliger & Nakath stehen nunmehr auch im Visier von Indymedia & der ANTIFA. Auf ihren wirren Transparenten bringen sie ihr rechtes Gedankengut zum Ausdruck: "Lehrerin Myriam Kern wird gern in die Rechte Ecke gestellt. Sie ist Schülerschützerin und unser großer Held...." Damit vereinnahmen Heiliger & Nakath die freigestellte Lehrerin Kern für ihre eigennützigen Zwecke. Denn für Kern geht es nicht primär um "Kinderschutz", sondern um politischen Rechtspopulismus. Im Übrigen ist es Heiliger & Nakath völlig gleichgültig, wo für oder wo gegen sie demonstrieren, denn beiden fehlt es total an politischem Bewusstsein. Hauptsache sie können mit ihren Verkleidungen Aufmerksamkeit erreichen. Die Pforzheimer Zeitung(PZ-News) berichtete schon vor Jahren über Nakath. Ein damaliger Richter stellte u.a. fest: "Er ist ein kranker Mann, rechthaberisch, geltungsbedürftig, narzistisch und paranoid." Diese krankhaften Eigenschaften machte er auch schon bei einem Besuch vor der Privatwohnung von Dieter Gieseking in einem widerwärtigen Video deutlich. Das hiesige Polizeirevier wurde informiert. Ebenso das Ordnungsamt. Im Wiederholungsfall wird sofort die Polizei benachrichtigt. Wir werden alles machbare versuchen, dass Nakath in eine nahe liegende Psychiatrie eingewiesen wird. Dort kennt er sich bestens aus, denn es gab in der Vergangenheit bereits mehrere Einweisungen. Diesmal wird es aber endgültig sein. Ungewollte "Werbe"-Transparente wie "Der linke pädophile Aktivist Dieter Gieseking mag so gern, das Berufsverbot gegen Kinder-Schützerin Myriam Kern" kann er dann in der geschlossenen Anstalt hochhalten. Sicherlich wird auch noch ein Platz für Heiliger frei sein. Die in der Anstalt untergebrachten Pädophilen freuen sich schon auf ihr Kommen....(Ersteinstellung 9. Okt. - Update 15. Okt: Statement von Neli Heiliger bei Facebook)  

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4302

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code


Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]