„In einem Rechtsstaat beugt sich der Staat nicht einer Mehrheit, sondern verteidigt das Recht des Einzelnen. Nur dafür ist er da und hat die Macht dazu von allen übertragen bekommen.“ - Sokrates
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 05.03.2021
Zeit: 01:32:23

Online: 20
Besucher: 23103973
Besucher heute: 542
Seitenaufrufe: 149091128
Seitenaufrufe heute: 890

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Fristen bei Verfassungsbeschwerden: § 93 BVerfGG (46)
2. Pädophilie: Indizierte Bücher der BPjM (4926)
3. Rechtsanwalt Udo Vetter: Sie haben das Recht zu schweigen (5412)
4. Die Macht der wissenschaftlichen Mitarbeiter/Innen am BVerfG (4842)
5. Petition an Bundestag: Eingang Ergänzungen & Newsletters (81)
6. Petition an Bundestag: Mitteilung(6) - Ergänzung Sachverständige (67)
7. Heimliche Freundschaften (1964) (13901)
8. Petition an Bundestag: Ergänzung Kinder-Sexpuppen (583)
9. Petition an Bundestag: Stellungnahme Rechtsausschuss angefordert (246)
10. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (4320)
Aktuelle Links
1. Weblog Heretic TOC (183)
2. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (43)
3. Kein Täter werden: Standort München(Uni) (15)
4. Boylandonline (BL-Forum) (7575)
5. Deutsches Jungsforum (14190)
6. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (38)
7. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (45)
8. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (46)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6125)
10. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1983)


VICE(Shayla Love): Therapieangebote für Pädophile im weltweiten Vergleich der USA, Kanada, Großbritannien, Schweden, Österreich, Schweiz und Deutschland 10.01.2021

Schwedischer Psychiater Christoffer Rahm: "Wir müssen weiter forschen, damit wir wissen, was wir tun" * K13online: "Forschungsprojekte müssen auch die Pädophilen/Pädosexuellen mit einbeziehen, die keine Therapien benötigen bzw. sich nie therapeutisch behandeln lassen werden"

Der VICE-Artikel strotzt förmlich von einer total einseitigen Darstellung der Pädophilie. Die Pädophilen werden pauschal als Hilfesuchende und Therapiebedürftige dargestellt, die auch noch medikamentöse Unterstützung erhalten, um ein "glückliches" Leben führen zu können. Primär steht der Kinderschutz & die Prävention im Therapieprogramm. Pädophile sollen gänzlich auf das Ausleben ihrer sexuellen Orientierung/Neigung/Identität verzichten. Jedoch lehnt die weltweit überwiegende Mehrheit der internationalen Pädophilenszene solche Therapieangebot ab. Die VICE-Journalistin verliert in Ihrem Artikel kein einziges Wort über diese Girllover & Boylover. Sie nennt ausschließlich Präventions- und Forschungsprojekte in den USA, Kanada, Großbritannien, Schweden, Österreich, Schweiz und Deutschland, die sich dem lebenslänglichen Verzicht von Sexualität der Pädophilen auf die Fahne geschrieben haben. Nur eine ganz kleine Minderheit folgt diesem Ziel. Von den geschätzten 250 Tsd Pädophilen alleine in Deutschland benötigen mit wenigen Ausnahmen alle keine Therapie und diese würden sich niemals in therapeutische Behandlung begeben. Pädophilie-Aktivisten schon gar nicht. Der VICE-Artikel offenbart nicht nur ein Zerrbild der Realität, sondern unterschlägt vorsätzlich die tägliche Wahrheit. Eine solche Ignoranz verhindert den öffentlichen Diskurs im gesamten Mainstream. Ein solch unseriöser Journalismus muss als sogenannte Hofberichterstattung bezeichnet werden, die nur eine Meinung zulässt: Nichts sagen, nichts sehen, nichts hören! "Wir müssen weiter forschen, damit wir wissen, was wir tun", sagt zumindest der schwedische Psychiater Christoffer Rahm. Die Sexualforschung zur Pädophilie steckt im heutigen Zeitgeist tatsächlich noch in den Kinderschuhen. Aber nur dann, wenn man alle früheren Forschungsergebnisse, die heutzutage politsch nicht mehr gewollt sind und medial missachtet werden, außer Betracht lässt. Tragisch ist auch, dass sich einige pädophile Projekte instrumentalisieren lassen. Diese werden dann von den Mainstream-Medien als Paradebeispiele vorgeführt, um Therapien zu rechtfertigen. Auch die VICE-Journalistin macht davon einen einseitigen und irreführenden Gebrauch. Deshalb muss Sie sich auch herbe Kritik von K13online gefallen lassen... 

https://www.vice.com/de/article/y3zk55/so-kriegen-padophile-ihre-neigungen-in-den-griff



 

Zitate

Wie hilfreich Medikamente sein können, auch wenn sie nur über einen kurzen Zeitraum genommen werden, zeigt das Beispiel von Max Weber. Auch er heißt in Wahrheit anders. Als Weber mit Anfang 20 merkte, dass er sich sexuell zu jungen Mädchen hingezogen fühlt, sei er entsetzt gewesen. "Meine Vorstellung von Pädophilie war damals die gleiche wie die der meisten Menschen, dass Pädophile früher oder später übergriffig werden", sagt er.

Weber hat an dem Projekt "Kein Täter werden" teilgenommen und ist heute einer der Betreiber die Selbsthilfeseite Schicksal und Herausforderung. Die Medikamente sind für ihn wie eine Brille. "Du kannst sie aufsetzen, um dich auf Dinge zu konzentrieren, die du an deinem Leben ändern willst." 

Weber vergleicht Pädophilie damit, im tiefen Wasser zu stehen. Du musst dich anstrengen und auf den Zehen stehen, um nicht zu ertrinken. "Ich habe meine ganze Kraft gebraucht, um nicht in meinen Ängsten und meinem Selbsthass zu ertrinken", sagt er. "Die sexuellen Impulse fühlten sich deswegen extrem mächtig an, denn wenn du auf deinen Zehen stehst, kann dich selbst der kleinste Stoß umwerfen."

"Manche Menschen brauchen eine Therapie, andere Medikamente und wieder andere beides – und bei manchen wird gar nichts davon helfen. Die brauchen dann etwas anderes", sagt Rahm. Das alles sei weder neu noch revolutionär. Rahm möchte einfach, dass das Wissen der modernen Psychiatrie auch auf diese Patientengruppe angewandt wird.


VICE-Redakteur Mike Pearl: Was ist eigentlich aus der Pädophilen-Vereinigung NAMBLA ( North American Man/Boy Love Association) geworden? 04.04.2016

Mit Pädophilen keinen Beraterstatus bei den Vereinten Nationen:  International Lesbian and Gay Association (ILGA) geriet 1993  ins Kreuzfeuer der Kritik und schloss daraufhin alle weltweiten Pädophilie-Organisationen aus

Das Online-Medium VICE beschäftigt sich in einem aktuellen Artikel mit der Geschichte der im Jahre 1978 gegründeten Boylover-Organisation NAMBLA in den USA. Der Autor Mike Pearl zieht dabei einen Bogen bis in den heutigen Zeitgeist einer Anti-Pädophilen-Öffentlichkeit. In seinem Bericht hat Pearl eine Vielzahl von Quellen-Links eingebunden. Dennoch ist sein Artikel lückenhaft und es fehlen wichtige historische Ereignisse. Der politische Aktivismus von NAMBLA fand etwa im Jahr 1993 ein Ende, wo rechte Gruppen bei den Vereinten Nationen die ILGA unter massiven Druck setzen. Daraufhin drängte die ILGA alle weltweiten Pädophilie-Organisationen zum Austritt bzw. wurden diese ausgeschlossen. Dazu gehörten neben NAMBLA in den USA auch pädophile Gruppen in Deutschland, Dänemark, Frankreich, Großbritannien und weitere Länder in Europa. In Folge gab NAMBLA lediglich noch einen regelmäßigen Newsletter heraus. Die Webseite ist jedoch bis heute durchgehend im Internet verfügbar. Viele Boylover schlossen sich Internet-Foren an, z.B. Boy-Chat. Eine ganze Reihe von NAMBLA-Mitgliedern wurden in den letzten 30 Jahren auf widerwärtige Weise durch das FBI, Journalisten und Pädophilenjäger verfolgt und verhaftet. Seit nunmehr über neun Jahren kooperiert K13online mit NAMBLA bei der Betreuung von gewaltfreien Pädophilen/Pädosexuellen in Justizvollzugsanstalten der USA. In erschütternden Briefen der Gefangenen kommt die Tragweite des Unrecht & Leides zum Ausdruck. Auch wenn die Boylover-Organisation NAMBLA nicht mehr die große Bedeutung hat wie damals, so gibt immer noch einige Mitglieder, die aktiv sind und Jungenliebhabern Hilfe anbieten. Dabei fällt laut VICE ausgerechnet das ehemalige NAMBLA-Mitglied, Todd Nickerson, den wenigen Aktivisten in den Rücken. Trotz dem weltweiten Internet ist es jedoch der Pädophilenszene auf der ganzen Welt bis heute  nicht mehr gelungen, sich national oder international erneut auf politischer Ebene zu organisieren. Primär aus diesen Gründen hält es K13online für eher unwahrscheinlich, dass sich die sehr schlechte Situationen von Pädophilen in Deutschland zum Positiven ändern kann und wird. NAMBLA in den USA hatte damals weltweite Maßstäbe gesetzt, gefolgt von den Niederlanden in Europa. Fest steht heute nur das EINE: Knabenliebe/Boylove/Päderastie wird es immer und bis in alle Ewigkeit geben.... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3248

 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Landtagswahl Baden-Württemberg
Welche Partei wählen Sie am 14. März 2021 ???
WIR2020
Die Linke
FDP
SPD
AfD
CDU
GRÜNE
Andere
Nichtwähler



[Ergebnis]

openPetition an Bundestag


Kinderrechte & sexuelle Identität ins Grundgesetz
Kinderrechte gehören in Artikel 6 des Grundgesetzes. Die sexuelle Identität gehört in Artikel 3 Abs. 3 des Grundgesetzes.
weitere Informationen



Online-Umfrage


Internationale Online-Umfrage für eine Studie zur Pädophilie: B4U-ACT arbeitet mit einem Psychologie-Forschungsteam aus Finnland, Kanada und Großbritannien zusammen und bittet um Teilnahme.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]