"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 27.07.2021
Zeit: 14:57:34

Online: 31
Besucher: 24128391
Besucher heute: 4577
Seitenaufrufe: 151050383
Seitenaufrufe heute: 9936

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Sex and Crime (Fischer) (47)
2. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (4625)
3. BT-Petition sexuelle Identität: Eingangsbestätigung Petitionsdienst (82)
4. BT-Petition Sexualstrafrecht: Eingangsbestätigung Bundespräsidialamt (104)
5. Interview mit dem Heilpraktiker Wolfgang Wedler (154)
6. Strafverfahren gegen Anruferin: Strafbefehl Amtsgericht Offenbach (131)
7. Strafverfahren gegen Anruferin: Akteneinsicht bei Staatsanwaltschaft (121)
8. Strafverfahren gegen Anruferin: Beschuldigten Vernehmung (143)
9. Strafanzeige wegen Beleidigung & Bedrohung (766)
10. Strafverfahren gegen Anruferin: Beschluss Amtsgericht Pforzheim (116)
Aktuelle Links
1. Weblog Heretic TOC (306)
2. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (84)
3. Kein Täter werden: Standort München(Uni) (73)
4. Boylandonline (BL-Forum) (7793)
5. Deutsches Jungsforum (14372)
6. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (76)
7. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (93)
8. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (101)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6230)
10. Kein Täter werden: Standort Bamberg (2088)


Internationale Online-Umfrage für eine Studie zur Pädophilie: B4U-ACT arbeitet mit einem Psychologie-Forschungsteam aus Finnland, Kanada und Großbritannien zusammen 20.01.2021

Studienleitung Dr. Sara Jahnke an der Abo Akademi University Finnland: Bitte beachten Sie, dass Sie nicht in Therapie gewesen sein müssen oder psychische Symptome hatten, die eine Therapie erfordern, um an dieser Forschung teilnehmen zu können

In Finnland wird an der Abo Akademi University eine Online-Umfrage für eine neue Studie zur Pädophilie durchgeführt. Die Leitung dieses Forschungsprojektes hat Dr. Sara Jahnke übernommen, die in den letzten Jahren bereits mehrere Studien zum Pädophilie-Thema durchgeführt hat - u.a. an der Technischen Universität Dresden. Die internationale Umfrage ist in englischer Sprache. Freie Textfelder können jedoch auch in deutsch ausgefüllt werden. Die Fragen beziehen sich auf: 1) Ihre sexuellen Interessen 2) Einstellungen zur Therapie 3) vorherige Behandlungserfahrungen (falls zutreffend) 4) Ihre bevorzugten Etiketten 5) psychische Gesundheit, Stigmatisierungserfahrungen und Wohlbefinden. Diese Umfrage untersucht therapeutische Einstellungen, Gedanken und Erfahrungen bei Männern und Frauen, die sich sexuell von Kindern angezogen fühlen. Wir sind uns bewusst, dass viele Menschen mit sexuellem Interesse an Kindern keine professionelle Hilfe suchen oder brauchen. Bitte beachten Sie, dass Sie nicht in Therapie gewesen sein müssen oder psychische Symptome hatten, die eine Therapie erfordern, um an dieser Forschung teilnehmen zu können. Die Dauer der Umfrage soll bei ca. 15-20 Minuten liegen. Die Online-Umfrage soll so lange im Internet verfügbar sein, bis die gewünschte Teilnehmerzahl erreicht ist. Die zeitliche Begrenzung liegt bei rund fünf Monaten. Was passiert mit den Informationen? Das Forschungsteam analysiert die Daten und veröffentlicht die Ergebnisse in wissenschaftlichen Einrichtungen. Die Daten werden nicht öffentlich weitergegeben, sondern können auf Anfrage anderen Forschern zur erneuten Analyse zur Verfügung gestellt werden. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu ausführlichen Informationen in englischer und deutscher Sprache. K13online bittet um eine rege Teilnahme der deutschen und internationalen Pädophilenszene sowie Weiterverbreitung des unteren Umfrage-Links... 

https://www.b4uact.org/call-for-survey-participation-for-a-study-on-better-therapy-for-people-who-are-attracted-to-children/ 



Call for survey participation for a study on “Better Therapy for People who are attracted to Children”

B4U-ACT is collaborating with a psychology research team from Finland, Canada, and the UK. The survey takes about 15-20 minutes to complete.
Here is additional information from the research team. 

Aim of the study: This survey examines therapy-related attitudes, thoughts, and experiences among men and women who are sexually attracted to children. We are aware that many people with a sexual interest in children do not seek or need professional help. Please note that you do not have to have been in therapy or to have had psychological symptoms requiring therapy in order to participate in this research.

Content: The questions will pertain to:

  • 1)  your sexual interests
  • 2)  attitudes towards therapy
  • 3)  prior treatment experiences (if applicable)
  • 4)  your preferred labels
  • 5)  mental health, stigma-related experiences, and well-being 

We will also ask for your age, sex, gender identity, years of schooling, and previous convictions for sexual offenses. This is necessary to explore whether different groups of individuals in the population show different patterns of responses. Note that the survey does not contain questions about undetected sexual offenses.

Participant rights and anonymity: Your participation is voluntary and choosing not to take part will not have any consequences for you. The survey is completely anonymous. We will not ask for information that renders you personally identifiable, such as your name or your address. If you decide to take part, you are free to withdraw from the study at any time and without giving a reason. Please note that due to anonymization it is not possible to delete your data. All survey questions that you are not comfortable answering can be skipped, unless they refer to your gender or levels of sexual attraction to people from different age groups. Please do not share information that could make you identifiable or that could lead to criminal investigations. Note that we are required to act in accordance with the Finish law and may have to report information about undetected offenses to the police.

What happens to the information: The research team will analyze the data and publish the results in scientific outlets. The data will not be shared publicly, but may be made available to other researchers for the purpose of re-analysis upon request.

Benefits and risks of participation: The results will inform the development of an English-language website directed at people with sexual interests in children who are seeking information about mental health services. Some questions may cause discomfort or embarrassment because they pertain to your sexual preferences, mental health, and negative prior experiences in therapy (if applicable).

Data protection: Your privacy is protected by the server www.soscisurvey.de (no storage of IP addresses; use of SSL encryption with a signed certificate; server is secured against unauthorized access according to common standards; access to the server is SSH-encrypted; the questionnaires do not use any cookies). Should you have any further questions about data protection you may contact the Principal Investigator Sara Jahnke ([email protected]abo.fi) or the Data Protection Officer of the Åbo Akademi University ([email protected]abo.fi).”


 

Deutsche Google-Übersetzung

Fordern Sie die Teilnahme an der Umfrage für eine Studie zum Thema „Bessere Therapie für Menschen, die sich für Kinder interessieren“.

B4U-ACT arbeitet mit einem Psychologie-Forschungsteam aus Finnland, Kanada und Großbritannien zusammen. Die Umfrage dauert ca. 15-20 Minuten.

Hier finden Sie zusätzliche Informationen des Forschungsteams.

Ziel der Studie: Diese Umfrage untersucht therapeutische Einstellungen, Gedanken und Erfahrungen bei Männern und Frauen, die sich sexuell von Kindern angezogen fühlen. Wir sind uns bewusst, dass viele Menschen mit sexuellem Interesse an Kindern keine professionelle Hilfe suchen oder brauchen. Bitte beachten Sie, dass Sie nicht in Therapie gewesen sein müssen oder psychische Symptome hatten, die eine Therapie erfordern, um an dieser Forschung teilnehmen zu können.

Inhalt: Die Fragen beziehen sich auf:

1) Ihre sexuellen Interessen
2) Einstellungen zur Therapie
3) vorherige Behandlungserfahrungen (falls zutreffend)
4) Ihre bevorzugten Etiketten
5) psychische Gesundheit, Stigmatisierungserfahrungen und Wohlbefinden


Wir werden Sie auch nach Ihrem Alter, Geschlecht, Ihrer Geschlechtsidentität, Ihren Schuljahren und früheren Verurteilungen wegen Sexualstraftaten fragen. Dies ist notwendig, um zu untersuchen, ob verschiedene Gruppen von Personen in der Bevölkerung unterschiedliche Reaktionsmuster zeigen. Beachten Sie, dass die Umfrage keine Fragen zu unentdeckten Sexualstraftaten enthält.

Teilnehmerrechte und Anonymität: Ihre Teilnahme ist freiwillig und die Entscheidung, nicht teilzunehmen, hat keine Konsequenzen für Sie. Die Umfrage ist völlig anonym. Wir werden Sie nicht um Informationen bitten, die Sie persönlich identifizierbar machen, wie z. B. Ihren Namen oder Ihre Adresse. Wenn Sie sich für eine Teilnahme entscheiden, können Sie jederzeit und ohne Angabe von Gründen vom Studium zurücktreten. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Anonymisierung nicht möglich ist, Ihre Daten zu löschen. Alle Umfragefragen, die Sie nicht gerne beantworten, können übersprungen werden, es sei denn, sie beziehen sich auf Ihr Geschlecht oder Ihre sexuelle Anziehungskraft auf Menschen aus verschiedenen Altersgruppen. Bitte geben Sie keine Informationen weiter, die Sie identifizierbar machen oder zu strafrechtlichen Ermittlungen führen könnten. Beachten Sie, dass wir in Übereinstimmung mit dem finnischen Gesetz handeln müssen und möglicherweise Informationen über unentdeckte Straftaten der Polizei melden müssen.

Was passiert mit den Informationen? Das Forschungsteam analysiert die Daten und veröffentlicht die Ergebnisse in wissenschaftlichen Einrichtungen. Die Daten werden nicht öffentlich weitergegeben, sondern können auf Anfrage anderen Forschern zur erneuten Analyse zur Verfügung gestellt werden.

Nutzen und Risiken einer Teilnahme: Die Ergebnisse werden die Entwicklung einer englischsprachigen Website für Menschen mit sexuellen Interessen bei Kindern beeinflussen, die Informationen über psychosoziale Dienste suchen. Einige Fragen können zu Unbehagen oder Verlegenheit führen, da sie sich auf Ihre sexuellen Vorlieben, Ihre psychische Gesundheit und negative Erfahrungen in der Therapie beziehen (falls zutreffend).

Datenschutz: Ihre Privatsphäre wird durch den Server www.soscisurvey.de geschützt (keine Speicherung von IP-Adressen; Verwendung der SSL-Verschlüsselung mit einem signierten Zertifikat; Server ist nach gängigen Standards gegen unbefugten Zugriff geschützt; Zugriff auf den Server ist SSH-verschlüsselt ; die Fragebögen verwenden keine Cookies). Wenn Sie weitere Fragen zum Datenschutz haben, können Sie sich an die Principal Investigator Sara Jahnke ([email protected]) oder den Datenschutzbeauftragten der Åbo Akademi University ([email protected]) wenden. “

Dr. Sara Jahnke - Abo Akademi Universtiy Finnland

https://research.abo.fi/en/persons/sara-jahnke


 

Studien-Ergebnisse(1) der Technischen Universität Dresden: Moralische Einstellungen zu Sex zwischen Kindern und Erwachsenen – Informationen zu Studie und Artikel 19.02.2017

Interpretation und Bedeutung der Studie: In dem vorliegenden Artikel kritisieren wir, dass die Mehrzahl der bisherigen Fragebögen zur Messung von Einstellungen zu Sex zwischen Kindern und Erwachsenen diese zu ungenau erfassen

Frau Dr. Sara Jahnke von der Technischen Universität Dresden hat einen 1. Teil Ihrer Studien-Ergebnisse veröffentlicht. Die Original-Ergebnisse der Studie sind in englischer Sprache im Journal of Sex Research publiziert worden. Die Umfrage zur Studie wurde u.a. auch über die Webseiten von K13online beworben und fand im Januar 2016 statt. Insgesamt gingen die Daten von 120 Teilnehmern mit sexuellem Interesse an Kindern (Durchschnittsalter 35 Jahre) und von 89 Kontrollprobanden (Durchschnittsalter 31 Jahre) ohne sexuelles Interesse an Kindern in die Analyse ein. In dem vorliegenden Artikel kritisieren Dr. Sara Jahnke & Kollegen, dass die Mehrzahl der bisherigen Fragebögen zur Messung von Einstellungen zu Sex zwischen Kindern und Erwachsenen diese zu ungenau erfassen. Das hier verwendete Verfahren zeigte dagegen deutliche Unterschiede zwischen der moralischen Bewertung in Abhängigkeit von den sexuellen Interessen der Probanden. Dies legt nahe, dass die vorliegende Studie umfassender und genauer darüber informiert, wie Männer mit sexuellem Interesse an Kindern über Sex zwischen Erwachsenen und Kindern denken und wie sich deren Auffassungen von denen anderer Menschen unterscheiden. Frau Dr. Jahnke und Ihr Team planen in Zukunft weitere Studien durchzuführen, um zu erfassen, wie sich unterschiedliche Bedingungen (z.B., Alter, Geschlecht oder Pubertätsstadium des Kindes) auf die moralische Einschätzung der Legitimität sexueller Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern auswirken. Der Original-Artikel kann in englischer Sprache im unteren Link downgeloadet werden. Die deutsche Zusammenfassung finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen. Das deutsche Original-Dokument kann bei uns als PDF-Datei kostenlos eingefordert werden...  

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3312

Studie der Universität Dresden: Stigma bedingter Stress und seine Korrelate bei Männern mit pädophilen sexuellen Interessen (Stigma-Related Stress and Its Correlates Among Men with Pedophilic Sexual Interests) 24.11.2015

Flashvideo-Vortrag zur Studie: Klinische Psychologie und Psychotherapie präsentiert unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Hoyer mit wissenschaftlichen Mitarbeitern/in Sara Jahnke, Alexander Schmidt und Max Geradt Ergebnisse

Anfang 2014 hatten 104 pädophile Probanden an einer Online-Umfrage mit dem Arbeitstitel "Analyse des psychischen Wohlbefindens, psychosozialer Probleme und des Umgangs mit Kindern bei einer Online-Stichprobe von Männern mit sexuellem Interesse an Kindern" teilgenommen. Im August 2014 hatte Sara Jahnke einen Zwischenbericht vorgelegt. Jetzt hat die Arbeitsgruppe "Alltägliche Pädophilie" um Max Geradt einen Flashvideo-Vortrag mit Folientexten & Tonbeitrag veröffentlicht. Der im Internet verfügbare Vortrag hat eine Spieldauer von ca. 15 Minuten. Im Deutschen Jungsforum findet dazu bereits eine umfassende Diskussion statt. Darüber hinaus ist in einer englisch-sprachigen Fachzeitschrift ein Artikel mit dem Titel "Stigma-Related Stress and Its Correlates Among Men with Pedophilic Sexual Interests" erschienen. Die Technischen Universität Dresden - Klinische Psychologie und Psychotherapie - befindet sich bereits bei den Vorbereitungen einer weiteren Studie zu diesem Themenkomplex mit dem Arbeitstitel "Wie nehmen Männer mit pädophilen Neigungen Kinder wahr?" Die Online-Umfrage zu dieser neuen Studie soll Anfang 2016 im Internet verfügbar sein. Die K13online Redaktion wird über weitere Ergebnisse der aktuellen und kommenden Studie ausführlich berichten. Mit einem Klick auf mehr gelangen Sie direkt zum Flashvideo-Vortrag und zum Artikel in der Fachzeitschrift. Beteiligen auch Sie sich an der Diskussion im Deutschen Jungsforum und posten die Links auch in andere Foren, damit die gewonnenen Erkenntnis einer breiteren Öffentlichkeit bekannt werden. Die sogenannten Mainstream-Medien sind aufgerufen, über die Studien-Ergebnisse zu berichten....

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3186

Studie-Zwischenbericht der Technischen Universität Dresden: Analyse des psychischen Wohlbefindens, psychosozialer Probleme und des Umgangs mit Kindern von Männern mit sexuellem Interesse an Kindern(Pädophilie) 09.08.2014

Stigma bei Pädophilen: 63% der pädophilen Befragten glauben, dass die Mehrheit der Deutschen zustimmen, wenn nicht straffällige Menschen mit sexuellem Interesse an Kindern besser tot seien * Vergleichsstudie in der Gesamtgesellschaft: Nur 14% stimmen zu

Im März/April 2014 hatte die Studien-Mitarbeiterin Dipl.-Psych Sara Jahnke unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Hoyer an der technischen Universität Dresden - Institutionsambulanz und Tagesklinik für Psychotherapie - eine Umfrage über unsere Webseiten durchgeführt. Nun liegt ein Zwischenbericht der Studie mit den 104 pädophilen Teilnehmern vor. Die Universität Bonn hat sich mit einem positiven Ehtikvotum an der Studie beteiligt. Das Studienprojekt ist Teil der MIKADO Untersuchung und wird vom Bundesfamilienministerium finanziell unterstützt. 84% der Befragten haben angegeben, dass sie Angst davor haben, wenn ihr (auch) sexuelles Interesse an Kindern öffentlich bekannt werden würde. Möglicherweise sei es einem Teil der Teilnehmer durch die Vernetzung in Internetforen gelungen, einen kritischen Abstand zur stigmatisierten Annahme in der Bevölkerung zu gewinnen. "Weitere Forschung sei notwendig, um die Wirkung von Stigma auf Menschen mit Pädophilie besser zu verstehen, und die Richtung der Kausalzusammenhänge zu klären", berichtet Sara Jahnke....

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=2878

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Studien-Umfrage (u.a. Pädophilie): Sexuelle Fantasien


Studien-Umfrage der Berliner Medical School. Studiengang Pychologie. Pädophile Teilnehmer/Innen gesucht...
weitere Informationen



Umfrage für Studie: Kindersexpuppen


Teilnehmer/Innen gesucht!
Internationale Studien-Umfrage der Nottingham Trent University zu Kindersex-Puppen.
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]