„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 29.11.2021
Zeit: 13:15:40

Online: 17
Besucher: 25019370
Besucher heute: 3540
Seitenaufrufe: 152858740
Seitenaufrufe heute: 8585

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Verrückt nach Vincent & Reise nach Marokko (13)
2. Studien-Präsentation: Pädophilie Online-Foren (131)
3. Studien-Ergebnis: Pädophile Online-Foren (94)
4. MSB-Studie Expose: Validierung der Skala sexueller Ansprechbarkeit (Pädophilie) (359)
5. Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2021 (118)
6. K13online Werbeträger: Posterkalender 2022 (4466)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (7526)
8. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (4182)
9. K13online Werbeträger: Mousepads (4904)
10. Just Facts, Not Fear (Steven Whitsett) (101)
Aktuelle Links
1. Pädophilie: Interview mit NL-Aktivist Ad van den Berg (17)
2. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5330)
3. Visions of Alice (Web-Magazin) (36)
4. Kinder im Herzen (Weblog) (528)
5. Pädoseite.home.blog (1493)
6. Ketzerschriften.org (Weblog) (6305)
7. Schicksal und Herausforderung (SuH e.V.) (3495)
8. Gemeinsam statt allein (GSA-Forum) (1797)
9. Wikipedia: Krumme13/K13online (4206)
10. Weblog Heretic TOC (405)


Boylover Aktivist an COVID19 am 5. Januar 2021 verstorben: Weblog Heretic TOC(Tom OCarroll) würdigt früheren Vorsitzenden der britischen P.I.E(Paedophile Information Exchange) Steven Freeman(66) 15.02.2021

Im ewigen Gedenken: Steven Freeman gewann im Jahre 2014 den Prison Writing-Wettbewerb des englischen Magazins PEN mit einer Geschichte, die zum Titelstück von The Gates of Ytan and other stories wurde 

In einer beeindruckenden Laudatio würdigt der Inhaber des Weblogs Heretic TOC(Tom OCarroll) den früheren Vorsitzenden der britischen P.I.E Steven Freeman, der kürzlich in einem englischen Gefängniskrankenhaus im Alter von 66 Jahren an COVID19 verstorben ist. Freeman war damals auch Redakteur des Journal magpie gewesen. Vor einem P.I.E-Prozess im Jahre 1984 musste Freeman in den Niederlanden politisches Asyl suchen. Nach sechs Jahren Exil wurde er nach Großbritannien abgeschoben. Im Jahre 1983 hatte er Newsnight noch ein Interview gegeben, welches bei YouTube verfügbar ist. Steven Freeman wurde im Jahre 2011 von einem britischen Gericht wegen vermeintlichen "Kinderpornos" zu 30 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Jedoch kam er danach nicht in Freiheit, sondern blieb aufgrund eines neuen Gesetzes(IPP) weiterhin in Gefangenschaft. Im Dezember 2020 wurde er wegen COVID19 in ein Gefängniskrankenhaus verlegt, wo er isoliert verstorben ist. Die ganze Lebensgeschichte kann dem Weblog von Heretic TOC entnommen werden. Weitere Informationen zu P.I.E findet man in der englischsprachigen Wikipedia. Aktuelle Infos können im internationalen Forum Boychat nachgelesen werden. K13online war die britische Pädophilenbewegung P.I.E. in den 1970er & 1980er Jahren zwar namentlich bekannt gewesen, aber es bestand kein Kontakt, weil es uns noch nicht gegeben hat. Somit kannten wir auch Steven Freeman nicht. Es ist jedoch auch für die deutsche Pädophilenszene von großer historischer Bedeutung, wenn ein Boylover-Aktivist der früheren Pädophilenbewegung verstorben ist. Wir trauern mit der internationalen Pädophilen-Communty und werden jährlich an seinem Todestag 5. Januar 2021 von Steven Freeman erinnern. Im ewigen Gedenken und ruhe in Frieden...   

https://heretictoc.com/2021/02/14/the-cruel-martyrdom-of-steven-freeman/



++


Paedophile Information Exchange (PIE)

https://en.wikipedia.org/wiki/Paedophile_Information_Exchange 



https://www.boychat.org 



 

Weblog Heretic TOC berichtet über niederländische Pädophilie-Aktivisten: Marthijn Uittenbogaard, Norbert de Jonge, Ad van den Berg und Nelson Maatman 25.05.2020

Wieder Justizskandal in den Niederlanden: Gewalttäter(Mordversuch) nach zwei Tagen wieder aus Untersuchungshaft entlassen * Darf sich nur nicht dem Tatort(Haus von Uittenbogaard) auf 100 Meter nähern

In den einst so liberalen Niederlanden gibt es erneut einen Justizskandal. Diesmal geht es allerdings um den Gewalttäter, der gegen die Pädophilie-Aktivisten Marthijn Uittenbogaard & Norbert de Jonge einen Mordanschlag verübt hat. Er wurde von einem Gericht nach nur zwei Tagen wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Der offensichtlich verwirrte Mann bekam lediglich die Auflage, sich in den nächsten drei Monaten dem Tatort nicht weniger als 100 Meter zu nähern. Ein Mordversuch ist auch in den Niederlanden ein Kapitalverbrechen. In Deutschland wird bei dieser Deliktsart immer U-Haft bis zu einer Verurteilung angeordnet. Die Freilassung des Gewalttäters im Nachbarland läßt die Vermutung aufkommen, dass dieser Mordversuch juristisch nicht als versuchte Tötung gewertet werden soll. DAS wäre ein beispielloser Justizskandal. Eine solche Gerichtsentscheidung nährt den dringenden Verdacht, dass pädophile Gewaltopfer als Menschen 2. Klasse eingestuft werden. Auch Polizeischutz wurde den zwei Opfern von gewalttätigen Angriffen nicht gewährt. Stattdessen müssen sich die Pädophilie-Aktivisten selbst schützen: Sein Haus ist jetzt eine Festung, mit bruchsicheren Polycarbonatfenstern, die installiert wurden, nachdem die gewöhnlichen Glasfenster gefunden wurden, die wiederholt von Steinen und sogar zerbrochen wurden durch kraftvolles Feuerwerk. Zusätzliche Schlösser und Sicherheitsvorkehrungen folgten ebenfalls regelmäßigen Morddrohungen und tatsächlichen Angriffen. Es ist eine Schande für das zuständige Gericht des Gewalttäters, wenn man bedenkt, dass die Untersuchungshaft der drei Aktivisten bereits mehrfach verlängert wurden. Politische Gefangene müssen weiterhin in U-Haft bleiben - und der mutmaßliche Täter eines Mordversuches kommt lediglich mit Auflagen wieder auf freien Fuß. Auf dem Weblog von Heretic TOC finden Sie weitere Hintergrundinformationen in einer englischsprachigen Zusammenfassung. Wir zitieren aus dem Artikel in deutscher Sprache mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4146

Paradigmenwechsel in Europa gefordert: Großbritannien beginnt mit der geschichtlich-politischen Aufarbeitung der Pädophilen-Bewegung der 1970er, 1980er, 1990er Jahre bis in die Gegenwart 14.07.2014

Organisation Paedophile Information Exchange(PIE): Peter Righton war nicht nur Berater des Kinderschutzbundes, sondern auch Mitglied von PIE, einer Organisation, die für die Legalisierung von sexuellen Beziehungen mit Kindern eintrat

In den 1970er & 1980er Jahren gründeten sich nicht nur pädophile Organisationen in Deutschland(DSAP), sondern auch in Großbritannien(PIE), den Niederlanden(MARTIJN), Frankreich(G.R.E.D.), Belgien(De Rooie Vlinder), Schweiz(AGP), Italien( Gruppo P), Dänemark(DPA) und anderen Ländern in Europa. Alle Gruppen und Vereine schlossen sich damals zusammen in die "International Pedophile and Child Emancipation(IPCE) und führten länderübergreifende Kongresse durch. Die Aufarbeitung der früheren Pädophilen-Bewegung in Deutschland läuft seit einem Jahr im gesellschaftlichen Kontext der GRÜNEN durch das Forschungsprojekt für Demokratie. In Großbritannien hat nun offenbar auch eine geschichtliche Aufarbeitung begonnen. Die K13online Redaktion begrüßt grundsätzlich die politische Debatte zum Thema Pädophilie in allen europäischen Staaten. Es würde im jeweils nationalen und insgesamt internationalen Interesse der heutigen Pädophilenszene liegen, wenn sich pädophile Aktivisten in ganz Europa neu formieren und organisieren. Dazu müsste jedoch der andauernde Anti-Pädophile-Zeitgeist überwunden und die Pädophilenszene aktiv werden .....

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=2859

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Bundestagswahl am 26. September 2021
Zweitstimme: Welche Partei wählt der Besucher/in von K13online?
Piratenpartei
Tierschutzpartei
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Andere
Nichtwähler



[Ergebnis]

Umfrage für Studie: Kindersexpuppen


Teilnehmer/Innen gesucht!
Die Studien-Umfrage der UKE Hamburg richtet sich an alle Besitzer von Sexpuppen, insbesondere mit kindlichem Erscheinungsbild. Eine Teilnahme von Pädophilen wird empfohlen...
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]