„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 02.12.2021
Zeit: 13:08:28

Online: 17
Besucher: 25038193
Besucher heute: 3305
Seitenaufrufe: 152901998
Seitenaufrufe heute: 7266

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Verrückt nach Vincent & Reise nach Marokko (25)
2. Studien-Präsentation: Pädophilie Online-Foren (143)
3. Studien-Ergebnis: Pädophile Online-Foren (101)
4. MSB-Studie Expose: Validierung der Skala sexueller Ansprechbarkeit (Pädophilie) (367)
5. Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2021 (132)
6. K13online Werbeträger: Posterkalender 2022 (4480)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (7556)
8. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (4192)
9. K13online Werbeträger: Mousepads (4922)
10. Just Facts, Not Fear (Steven Whitsett) (106)
Aktuelle Links
1. Pädophilie: Interview mit NL-Aktivist Ad van den Berg (17)
2. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5331)
3. Visions of Alice (Web-Magazin) (38)
4. Kinder im Herzen (Weblog) (533)
5. Pädoseite.home.blog (1497)
6. Ketzerschriften.org (Weblog) (6309)
7. Schicksal und Herausforderung (SuH e.V.) (3497)
8. Gemeinsam statt allein (GSA-Forum) (1798)
9. Wikipedia: Krumme13/K13online (4207)
10. Weblog Heretic TOC (405)


DANKE New York Times & Juliane Löffler & SPIEGEL: Deutschlands mächtigster Chefredakteur Julian Reichelt(BILD-Blödzeitung) wegen Machtmissbrauch von allen Aufgaben des Schmierblattes entbunden 20.10.2021

Sex, Lügen und ein achtkantiger Rauswurf(FAZ): Julian Reichelt gehört(e) zu den größten medialen Hetzern in der Boulevardpresse gegen Pädophile & Pädosexualität

Die Axel Springer SE hat BILD-Chefredakteur Julian Reichelt mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Bezeichnend für diesen schon lange Zeit überfälligen Rauswurf ist, dass erst die New York Times dafür Sorge tragen musste. Erst jetzt haben sich die deutschen Mainstream-Medien angeschlossen. Daraus wird mehr als deutlich, wie groß die mediale Macht von Reichelt gewesen ist. Zitate Frankfurter Allgemeine Zeitung(FAZ): "In Deutschland tun sich die Medien mitunter schwer, über Bild-Interna zu berichten. Das liegt an der regen Rechtsabteilung von Springer, doch gibt es offenbar auch eine generelle Angst, sich mit dem Berliner Medienhaus anzulegen." In der Tat: Die Machtposition von Reichelt hat viele Medien-Opfer des Schmierblattes BILD-Blödzeitung abgeschreckt, um strafrechtlich und zivilrechtlich gegen den Axel Springer Verlag vorzugehen. Der BILD-Chefredakteur war maßgeblich auch an den vielfachen Verschärfungen im Sexualstrafrecht beteiligt. So setzte Reichelt die scheidende Bundesjustizministerin Lambrecht(SPD) massiv unter medialen Druck. In der Folge gab Lambrecht ihre ablehnende Haltung zu Strafverschärfungen auf und befürwortete plötzlich die neuen Gesetze in § 176 ff & 184 ff StGB, die am 1. Juli 2021 in Kraft getreten sind. Sogar der Deutsche Presserat hatte sich im Jahre 2018 offenbar dem mächtigen Einfluss der BILDzeitung unterworfen. Damals hatte der Presserat eine Beschwerde von K13online gegen die Blödzeitung abgewiesen. Auch das Landgericht Berlin scheute eine Verurteilung gegen das Schmierblatt. Ob es nach dem Rauswurf von Reichelt einen medialen Paradigmenwechsel im Hause Springer/Bild geben wird, bleibt abzuwarten. Neuer Bild-Chefredaktion wurde Johannes Boie, bislang Chefredakteur der Zeitung Welt am Sonntag. Das BILD-Toilettenpapier "Sanft zum Po, schlecht fürs Denken", wird hoffentlich bald der Vergangenheit angehören.... 

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/julian-reichelt-von-aufgaben-entbunden-wechsel-in-der-bild-chefredaktion-77996902.bild.html



 +

https://www.axelspringer.com/de/presseinformationen/nach-neuen-erkenntnissen-axel-springer-entbindet-julian-reichelt-von-seinen-aufgaben


Sex, Lügen und ein achtkantiger Rauswurf

Zitate

Auf die Frage, warum ausgerechnet die New York Times  so prominent über Springer und den Bild-Chef berichtet, gibt es mindestens zwei Antworten. Eine ist, dass der Springer-Konzern, von dem seit 2019 40 Prozent der Anteile in den Besitz der amerikanischen Beteiligungsgesellschaft KKR übergingen, sich als ernst zu nehmender Konkurrent auf dem amerikanischen Markt etablieren will. Das zeichnete sich schon 2015 ab, als Springer für 306 Millionen Euro 88 Prozent des Portals Business Insider übernahm und im vergangenen August das Portal „Politico“ für mehr als 630 Millionen Euro kaufte.

Eine andere Antwort, die sich im Umgang mit der Berichterstattung über den Fall Reichelt widerspiegelt, ist: In Deutschland tun sich die Medien mitunter schwer, über Bild-Interna zu berichten. Das liegt an der regen Rechtsabteilung von Springer, doch gibt es offenbar auch eine generelle Angst, sich mit dem Berliner Medienhaus anzulegen. Selbst der Spiegel musste in der besagten Reportage nach einem Rechtsstreit anfügen, dass Reichelt eidesstattlich versicherte, von der Kommunikationsabteilung des Axel-Springer-Verlages nicht über Fragen des Spiegels informiert worden zu sein.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/warum-springer-bild-chefredakteur-reichelt-fristlos-entlassen-hat-17591421.html 


 

Sinneswandel um 180 Grad: Bundesjustizministerin Lambrecht(SPD) beugt sich dem populistischen Druck der CDU/CSU in einhelliger Kooperation mit dem Schmierblatt Bild(- Blödzeitung) 12.06.2020

Bundesjustizministerin Lambrecht will jetzt leichte Berührungen eines Kindes in "sexueller" Absicht zum Verbrechen hochstufen: Einfache FKK-Aufnahmen(sexuelles Posing) sollen ebenfalls zum Verbrechensstraftatbestand angehoben werden

Innerhalb von 24 Stunden hat die Bundesjustizministerin Lambrecht(SPD) einen Sinneswandel vollzogen und schlägt nun mit der gleichen Wortwahl wie der Koalitionspartner CDU/CSU in die Kerbe des Populismus. Zuvor hatte Lambrecht mit argumentativ guten Begründungen Anhebungen der Mindest- und Höchststrafmaße bei den §§ 176 ff. und 184 ff StGB abgelehnt. Nicht unter einem Jahr Freiheitsstrafe(Verbrechen) sollen nun reine FKK-Aufnahmen(Posing) sowie leichte Berührungen eines Kindes in sexueller Absicht mit Strafe bedroht werden. Der NRW-Innenminister Reul(CDU) hat kurz zuvor über die Springer-Presse erklärt: Kindesmissbrauch ist wie Mord! Zitate: Dann interessiert mich auch nicht mehr, ob das rechtssystematisch richtig oder falsch ist. Das ist mir wurscht. Für mich ist sexueller Missbrauch wie Mord. Damit wird das Leben von Kindern beendet – nicht physisch, aber psychisch.“ Der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak fordert sogar die Abschaffung von Bewährungsstrafen. Unter dem Deckmantel der Fälle in Münster soll das Sexualstrafrecht zum X Mal in Bereichen verschärft werden, die mit den dortigen Taten absolut nichts zu tun haben. Inzwischen haben sich auch eine ganze Reihe von Strafrechtlern zu Wort gemeldet, die die Vorstöße der Bundesregierung ablehnen. Auch der Richterbund hat bereits Kritik angemeldet. Die GRÜNE Politikerin Renate Künast sagt: Das Rufen nach mehr Strafen hat noch kein Kind geschützt. Diese rechtspolitische Erkenntnis ist bei der CDU/CSU & SPD nicht (mehr) vorhanden. K13online zitiert wiederholt T.W. Adorno: "Wir fürchten uns nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten". Die Bundesjustizministerin Lambrecht hat ihr Haus angewiesen, Gesetzesvorschläge zur weiteren Verschärfung im Sexualstrafrecht noch vor der Sommerpause vorzulegen. Zur Pressekonferenz gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4171 

LÜGENPRESSE Bild(-Blödzeitung): FÜR DIE JUSTIZ KEIN VERBRECHEN! - Ministerin Lambrecht - Kindesmissbrauch ist Vergehen 10.06.2020

Gelungenes BILD-Interview mit der früheren Bundesjustizministerin Brigitte Zypries(SPD) zum § 12 StGB(Verbrechen & Vergehen): Deshalb ist nicht jeder Missbrauch ein Verbrechen

Das allseits bekannte Schmierblatt BILD-Blödzeitung verbreitet einmal mehr Propaganda nach Stürmerart. Zu keinem Zeitpunkt hat die aktuelle Bundesministerin für Justiz Christine Lambrecht(SPD) die Behauptung aufgestellt, dass Kindesmissbrauch ein Vergehen ist. Das bildungsfremde Wahlvolk glaubt solche Lügen! Im § 12 StGB wird der Unterschied zwischen einem Verbrechen und einem Vergehen festgelegt. Zu einem Verbrechen gehören alle Straftaten, die mit einem Jahr oder mehr Mindestfreiheitsstrafe bedroht sind. Vergehen sind alle Straftaten, die mit unter einem Jahr Mindeststrafe oder Geldstrafe bedroht sind. Auf dieser Rechtsgrundlage basiert der Rechtstaat & das Grundgesetz. Mit dieser gesetzlichen Vorgabe muss das Strafmaß der Schuld angemessen sein. Aus diesem Grunde wird nur der § 176 Abs 1 StGB mit einem Mindeststrafmaß von sechs Monaten/Geldstrafe als Vergehen eingestuft. Das Höchststrafmaß liegt bei einer Freiheitsstrafe von 10 Jahre. Schon der § 176 Abs 3 StGB gibt den Gerichten eine Mindestfreiheitsstrafe von nicht unter einem Jahr vor. Die weit überwiegende Mehrheit der Fälle wird als Verbrechen gemäß § 176a StGB abgeurteilt. Ganz selten wird der § 176b StGB angewandt. Politische Parteien(CDU/CSU), Mainstream-Medien & Hetzpresse, radikale Kinderschützer & traumatisierte Missbrauchsopfer etc, die eine generelle Anhebung der Mindestrafmaße zum Verbrechen fordern, wollen das Rechtstaatprinzip und die Verfassung unterwandern. K13online verurteilt solche Propaganda auch im Hinblick auf die Europäische Menschenrechtskonvention bzw. dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Die BILDzeitung lässt allerdings im unten verlinken Artikel, der von Desinformation nur so trotzt, auch die frühere Bundesjustizministerin Brigitte Zypries(SPD) zu Wort kommen. In einem Video-Interview erläutert Zypries u.a. auch, warum nicht jeder Missbrauch ein Verbrechen ist. K13online fügt hinzu: Der 13. Absatz des StGB - Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung - ist eine Lüge des Gesetzgebers. Denn es kommt in dem § 176 ff. StGB nicht auf die Selbstbestimmung von Kindern & Jugendliche an, sondern auch die Einvernehmlichkeit wird mit Strafe bedroht. Eine Schadensvermutung wird immer angenommen, aber muss nicht nachgewiesen werden. Auf diese Weise werden Gesetzes- und Justizopfer produziert, dem K13online immer entgegen treten wird... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4168

K13online(Dieter Gieseking) ./. Bildzeitung(Axel Springer Verlag): Beschwerdeausschuss 1 des Deutschen Presserates unterwirft sich dem Schmierblatt BILD(Blöd)zeitung 08.10.2018

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann ? (Analog: Wer hat Angst vor der Bildzeitung)?: Beschwerdeausschussmitglieder Wiemer, Söder, von Hutten, Lochthofen, Protze, Schimpf und Bauer

Die BILD-"Journalistin" Janie Wollbrett(Rhein Neckar/Mannheim) & der BILD-Fotograf Horst Welke hatten am 24. Januar 2018 in der bundesweiten Printausgabe + Onlineausgabe einen diskriminierenden und hetzerischen Artikel publiziert. Darin wurde ein heimlich aufgenommenes Foto von Dieter Gieseking auf seinem privaten Balkon veröffentlicht, und er wurde als "Sprachrohr von Deutschlands Kinderschändern" betitelt. Der Beschwerdeausschuss 1 des Deutschen Presserates hat nun auf seiner Sitzung am 20. September 2018 entschieden, dass dies kein Verstoß gegen den Pressekodex darstellen soll. In der Begründung geht der Ausschuss nur mit wenigen Worten auf die Beschwerde von Gieseking ein. Die Entscheidung ist das Papier nicht wert, worauf es geschrieben wurde. Der Presserat hat sich damit zum willigen Handlanger des Medienriesen BILD-Blödzeitung erklärt. Der Pressekodex wurde durch den Ausschuss in keiner Weise richtlinienkonform angewandt. Die Ausschussmitglieder haben diesem allseits bekannten Schmierblatt auch noch einen Freibrief für weitere Verstöße gegen den Pressekodex erteilt. Der Presserat hat es versäumt, diesem Hetzblatt klare Grenzen beim Thema der Pädophilie aufzuzeigen. Um so mehr ist es in Zukunft notwendig, gegen solche Blätter vorzugehen: "Sanft zum Po, schlecht fürs Denken! * Gib Lügen keine Chance! K13online wird in jedem Fall der Wiederholung erneut Beschwerde beim Presserat einreichen, zivilrechtlich bei Gericht klagen, sowie jetzt auch strafrechtlich vorgehen. Die Rhein-Neckar-Journalistin Wollbrett hat die Pressefreiheit mit Füßen getreten. Der Begriff LÜGENPRESSE trifft den Nagel auf den Kopf. Geschützt durch den Deutschen Presserat. Eine Schande für jeden seriösen Journalisten...

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3736

... und viele weitere mehr.....

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Bundestagswahl am 26. September 2021
Zweitstimme: Welche Partei wählt der Besucher/in von K13online?
Piratenpartei
Tierschutzpartei
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Andere
Nichtwähler



[Ergebnis]

Umfrage für Studie: Kindersexpuppen


Teilnehmer/Innen gesucht!
Die Studien-Umfrage der UKE Hamburg richtet sich an alle Besitzer von Sexpuppen, insbesondere mit kindlichem Erscheinungsbild. Eine Teilnahme von Pädophilen wird empfohlen...
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]