"Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende Beides verlieren!" - B.FRANKLIN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 17.01.2022
Zeit: 23:33:46

Online: 22
Besucher: 25321026
Besucher heute: 6053
Seitenaufrufe: 153592687
Seitenaufrufe heute: 15530

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Gefangenenhilfe Schweiz: Weihnachtskarte von Beat Meier (86)
2. Gefangenenhilfe USA: Weihnachtskarte & Gedicht von Edward B. (70)
3. Interview mit dem Heilpraktiker Wolfgang Wedler (278)
4. Speed Walking (DVD) (3361)
5. Verrückt nach Vincent & Reise nach Marokko (151)
6. Studien-Präsentation: Pädophilie Online-Foren (326)
7. Studien-Ergebnis: Pädophile Online-Foren (241)
8. MSB-Studie Expose: Validierung der Skala sexueller Ansprechbarkeit (Pädophilie) (525)
9. Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2021 (261)
10. K13online Werbeträger: Posterkalender 2022 (4629)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Regensburg(LMU) (47)
2. Pädophilie: Interview mit NL-Aktivist Ad van den Berg (42)
3. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5369)
4. Visions of Alice (Web-Magazin) (139)
5. Kinder im Herzen (Weblog) (607)
6. Pädoseite.home.blog (1576)
7. Ketzerschriften.org (Weblog) (6428)
8. Schicksal und Herausforderung (SuH e.V.) (3540)
9. Gemeinsam statt allein (GSA-Forum) (1859)
10. Wikipedia: Krumme13/K13online (4238)


(Update) ARD-Politikmagazin Panorama & Der SPIEGEL: 80.000 Download-Links aus dem Darknet mit Kinderpornos an Speicherdienste gemeldet und 13 Terabyte Videos & Fotos löschen lassen 04.12.2021

Mediale Halbwahrheiten sind auch LÜGEN: Trotz 80-tausendfacher Löschungen sind die gleichen Kinderpornos bei anderen Speicherdiensten auf der ganzen Welt weiterhin verfügbar

Das ARD-Politikmagazin Panorama & Der SPIEGEL berichten von einem riesen Erfolg bei der Jagd nach Kinderpornos. Es seien  80.000 Download-Links aus dem Darknet an Speicherdienste gemeldet und 13 Terabyte Videos & Fotos wären gelöscht worden. Dabei entsteht der falsche Eindruck, dass all diese Inhalte nun aus dem weltweiten Internet verschwunden sind. Dies ist mit Nichten der Fall, denn trotz solcher Löschungen sind die gleichen Kinderpornos bei anderen Speicherdiensten auf der ganzen Welt weiterhin verfügbar. Downgeloadet werden können diese Inhalte aber nur von den Usern, die die Links bzw. Urls kennen. Solche Download-Links befanden sich auch im Darknet-Forum BOYSTOWN, welcher im Mai 2021 abgeschaltet wurde. "Wir versuchen, die User zu bekommen. Wir sammeln keine Links ein", sagte der BKA-Leiter Leon unter Verweis auf fehlende personelle Ressourcen. Allein im aktuell größten Darknet-Forum seien 3,7 Millionen Nutzerkonten registriert. Ein Unterforum namens "Spielplatz" sei mehr als 1,1 Milliarden Mal angeklickt worden. Unwissend der Wahrheitsgehalte klingen diese Zahlen für K13online durchaus realistisch. Demnach ist es schier unmöglich, dass gesamte Internet & Darknet von Kinderpornos zu befreien. Auch die vielen Speicherdienste können ohne Hinweise nicht wissen, welche konkreten Inhalte sie speichern. Im Übrigen stellt sich die berechtige Frage, woher die Rechercheure gewußt haben, dass sich in den 80 Tsd Download-Links kinderpornografische Inhalte befunden haben. Dazu hätten sie die Links vorsätzlich anklicken und sich die Dateien anschauen müssen. In diesem Moment ist der Straftatbestand des § 184 ff. StGB erfüllt. Denn auch Reporter & Journalisten dürfen sich keine Kinderpornos straflos anschauen. "Die Fotos und Videos, die darüber heruntergeladen werden können, zeigen demnach schwere Verbrechen an Kindern, darunter Gruppenvergewaltigungen", berichtet n-tv. Zu den Halbwahrheiten gehören auch die vielen Posingdarstellungen und besonders all die Aufnahmen, die von den Kids selbst hergestellt wurden. Das wissentliche Verschweigen dieser Realitäten sind auch mediale Lügen. Der Rechercheverbund vom ARD-Politikmagazin Panorama & Der SPIEGEL hat es wieder einmal versäumt, über die ganze Wahrheit zu berichten. K13online verurteilt eine solche Berichterstattung auf das Schärfte und hält es für eine Pflicht, die volle Wahrheit an die Öffentlichkeit zu bringen....(Update 6. Dezember: Vollständige Reportage bei YouTube) 

https://www.n-tv.de/panorama/Ermittler-lassen-Kinderpornografie-nicht-loeschen-article22971947.html



 

 


K13online Anmerkungen

Das YouTube-Video zeigt auf beeindruckende Weise, dass der Kampf gegen Kinderpornos im weltweiten Internet/Darknet nicht gewonnen werden kann. Es ist ein Kampf gegen Windmühlen! Kurz nach dem die Plattform BOYSTOWN durch das BKA im Darknet gelöscht worden war gab es sofort eine sogenannte Spiegelung mit allen Inhalten. Das Rechercheteam hat zwar bei den Filehostern viele Löschungen der Inhalte in den Links erreicht. Jedoch wurden diese Dateien bei anderen Anbietern wieder hochgeladen. Dieser Kreislauf von Löschung & Hochladen wird sich immer wiederholen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird nichts von den Inhalten verloren gehen. 

Der Film von Daniel Moßbrucker, Benjamin Güldenring, Robert Bongen und Lutz Ackermann offenbart auch, dass dieses Rechercheteam die Links zu den Kinderpornos zumindest teilweise angeklickt haben müssen, denn sonst könnten Sie die Inhalte nicht kennen. Im Klartext bedeutet jeder Klick eine Straftat gemäß § 184 ff. StGB. Der Gesetzgeber stellt die vermeintlich "guten Absichten" nicht straflos. Legal ist nur das dienstliche Betrachten & Auswerten durch die Ermittlungsbehörden und Privatfirmen, die damit staatlich beauftragt wurden. Demnach stellt sich also die Frage, warum gegen das Rechercheteam bisher keine Strafanzeige erstattet wurde und (noch) kein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. 

Andererseits hätte das Rechercheteam die Download-Links dazu nutzen können, eine differenzierte Sichtweise auf Kinderpornos offen zu legen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Auch Halbwahrheiten sind LÜGEN. Die Reportage will Vorurteile bestätigen und den Hass auf sogenannte Kinderpornos fördern. Die volle Wahrheit wird bei der Berichterstattung vorsätzlich und mit Wissen der ganzen Wahrheit unterschlagen. Ein solcher "Journalismus" wird von K13online scharf verurteilt. Die unwissenden Bürger/Innen sollen in dem falschen Glauben gehalten werden, dass kinderpornografische Darstellungen immer mit sexueller Gewalt verbunden sind. Auch die reale Wahrheit ist ein Kampf gegen Windmühlen, der kaum gewonnen werden kann, weil Jedermann/Frau, der sich solche Darstellungen anschaut, eine Straftat begeht. Die breite Masse der Bevölkerung hat deshalb noch nie Kinderpornos gesehen, aber glaubt fest an die Verbreitung der Lügen, die den heutigen Zeitgeist bestimmen. Dieses Dilemma kann nur dadurch behoben werden, wenn im staatlich legalen Auftrag unabhängige wissenschaftliche Studien erstellt werden. An der wahrheitsgemäßen Realität besteht aber kein politisches Interesse. Denn solche Studien würden zu dem Ergebnis kommen, wie von K13online oben beschrieben wird....


Jagd auf Kinderpornos geht weiter: Einsatz der BAO FOKUS in Hessen kriminalisiert eine Schülerin und einen Schüler im Alter von 14 und 16 Jahren 16.08.2021

Hausdurchsuchungen & Beschlagnahmungen gegen Nicht-Pädophile: Von 55,4 Prozent der Verdächtigen sind 8 Prozent Heranwachsende (unter 21), 35,7 Prozent Jugendliche (unter 18) und 10,6 Prozent Kinder (unter 14)

Beim Schlag gegen Kinderpornografie macht die Polizei in Hessen eine erschreckende Entdeckung. Über die Hälfte aller Kinderporno-Tatverdächtigen sind unter 21 Jahre jung. Im Bundesdurchschnitt dürften diese Zahlen auf alle 16 Bundesländer zutreffen. Das Erschreckende dabei ist allerdings: Jugendliche & Kinder werden immer mehr kriminalisiert. Diese sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT pädophil. Die Jagd auf sogenannte Kinderpornos trifft demnach nur noch 45,6 % Erwachsene(Pädophile & Nicht-Pädophile). Die Bundesregierung aus CDU/CSU & SPD hat es auch politisch zu verantworten, dass es bei allen 45 Durchsuchten zu öffentlichen Hauptverhandlungen kommen muss, wenn sich der Verdacht nach § 184 ff. StGB bestätigen sollte. Zitate: „Es ist wichtig zu wissen, dass bereits der Besitz eines einzigen kinderpornografischen Bildes verboten ist und strafrechtlich verfolgt wird. Dabei ist es erst einmal egal, ob ein solches Bild oder Video gewollt oder ungewollt in den eigenen Besitz gelangt ist“, sagte Bittner laut Polizei. Die Polizei hat zum Rundumschlag gegen Kinderpornografie ausgeholt. Im Rahmen der Ermittlungen wurden die Smartphones einer Schülerin und eines Schülers (14 und 16 Jahre alt) aus Westhessen sichergestellt, berichtet das Landeskriminalamt. Der Grund: Die Polizei wurde darüber informiert, dass sie ein Video, auf dem eine ihnen bekannte Jugendliche bei intimen Handlungen zu sehen ist, an andere Personen weitergeleitet haben. Der Gesetzgeber und in Folge der gesamte Justizapparat steuert gerade voll auf eine Wand zu. Es ist Bundestagswahlkampf. Die gescheiterte Sexualpolitik der GroKo gehört medial in die Schlagzeilen. Die politische Opposition aus GRÜNE, LINKE und FDP müssen die am 1. Juli 2021 in Kraft getretenen Unrechtsgesetze zum Wahlkampfthema hochstufen. Die Bundesregierung hat auch Jugendliche & Kinder durch die Anhebung der Mindeststrafe auf ein Jahr zu "Verbrecher" erklärt. Die Wählerinnen & Wähler sind am 26. September aufgerufen, die CDU/CSU & SPD für ihre gesetzgeberischen Taten abzustrafen. Das durch diese Gesetze schon geschaffene Leid der Kinder & Jugendlichen ist nicht mehr reparabel. Nur eine neue Bundesregierung kann in Zukunft weiteres Leid verhindern... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4556

BOYSTOWN im Darknet abgeschaltet: Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main & das BKA haben schon Mitte April sieben Durchsuchungen durchgeführt und drei Beschuldigte festgenommen 03.05.2021

Objekte in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hamburg durchsucht: Hauptbeschuldigte sind ein 40 Jahre alter Mann aus dem Kreis Paderborn, ein 49 Jahre alter Mann aus dem Landkreis München und einen 58 Jahre alten, aus Norddeutschland stammenden Mann

Die kinderpornografische Plattform „BOYSTOWN“ existierte seit mindestens Juni 2019 und war ausschließlich über das sogenannte Darknet zu erreichen. Zuletzt zählte sie mehr als 400.000 Mitglieder. Die Plattform war international ausgerichtet und diente dem weltweiten Austausch von Kinderpornografie durch Plattform-Mitglieder. Die Beschuldigten wurden nach Durchsuchungen ihrer Wohnräumlichkeiten festgenommen und befinden sich aufgrund der Haftbefehle des Amtsgerichts Frankfurt am Main seit dem 14. bzw. 15.04.2021 in Untersuchungshaft. Für den Beschuldigten in Paraguay liegt ein internationaler Haftbefehl des Amtsgerichts Frankfurt am Main vor, auf dessen Grundlage die Auslieferung des Tatverdächtigen nach Frankfurt am Main erfolgen soll. Im Anschluss an die Durchsuchungsmaßnahmen wurden das kinderpornografische Forum „BOYSTOWN“ und weitere Chatplattformen abgeschaltet. Wie groß die Anzahl deutscher Foren-Mitglieder war, wurde bisher nicht bekannt. Unklar ist bisher auch, auf welche Weise die echten Identitäten der drei Verdächtigen ermittelt werden konnten. Denn im Darknet sind alle IP-Adressen anonym. Deshalb werden wohl auch die 400 Tausend Mitglieder dieser Plattform eher nicht ermittelt werden können. Wer nun glauben sollte, dass damit alle Kinderpornos aus dem Darknet verschwunden sind, der irrt. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird irgendwo auf der Welt bereits eine neue Plattform entstehen. K13online war „BOYSTOWN“ nicht bekannt. Wir können deshalb auch die Inhalte dieser Plattform nicht bestätigen. Konkrete Angaben dazu werden sich erst aus den Anklageschriften der jeweiligen Staatsanwaltschaften ergeben. Die neuen Strafverschärfungen in § 184 ff. StGB sind noch nicht in Kraft getreten. In den letzten Monaten gab es eine Vielzahl von solchen Kinderporno-Razzien. Eine solch massive Verfolgung hat es nach Kriegsende noch nicht gegeben. Ein Widerstand der Betroffenen ist nicht in Sicht. Die nächste Kinderporno-Razzia befindet sich mit Sicherheit schon in Vorbereitung. Das sogenannte Dunkelfeld wird immer mehr zum Hellfeld... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4457

 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie: Kindersexpuppen


Teilnehmer/Innen gesucht!
Die Studien-Umfrage der UKE Hamburg richtet sich an alle Besitzer von Sexpuppen, insbesondere mit kindlichem Erscheinungsbild. Eine Teilnahme von Pädophilen wird empfohlen...
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]