"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 12.08.2022
Zeit: 10:21:53

Online: 13
Besucher: 26500516
Besucher heute: 2057
Seitenaufrufe: 156667719
Seitenaufrufe heute: 5894

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. BT-Petition sexuelle Identität ins GG: Ausschuss an Petenten (99)
2. BT-Petition Kinderrechte ins GG: Ausschuss an Petenten (73)
3. PUBERTY: Protokoll Landgericht Einziehungsverfahren (69)
4. PUBERTY: Begründung Landgericht Einziehungsverfahren (71)
5. Petition Sexualstrafrecht: Beschlussempfehlung an den Bundestag (119)
6. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Beschlussempfehlung an Bundestag (218)
7. Sexualstrafrecht: BT-Petitionsdienst an Petenten 31. Mai 2022 (196)
8. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Ergänzung vom 7. April 2022 (162)
9. Knabenträume (BL-Erzählungen Birken) (15572)
10. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4611)
Aktuelle Links
1. Krumme13: Woher kommt der Name? (4814)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9602)
3. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5019)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (4312)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (307)
6. Pädoseite.home.blog (2095)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5976)
8. Boylinks (International) (17040)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6521)
10. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2095)


Diagnoseschlüssel 6D32: Neue ICD 11(International Statistical Classification of Diseases) der WHO(World Health Organization) ist am 1. Januar 2022 in Kraft getreten 06.01.2022

Weiterhin gegen Diskriminierung & Kriminalisierung: Die sexuelle Neigung/Orientierung/Identität der Pädophilie muss aus den Katalogen der "psychischen Störungen" ersatzlos und vollständig gestrichen werden

Mit einer flexiblen Übergangszeit von fünf Jahren ist am 1. Januar 2022 die neue ICD 11(International Statistical Classification of Diseases) der WHO(World Health Organization) in Kraft getreten. Architektur und Aufbau der ICD 11 unterscheiden sich fundamental vom Aufbau der ICD 10. Die Pädophilie findet man in der 11. Revision nun im Diagnoseschlüssel 6D32. Bei der neuen Klassifizierung der Pädophilie sind zwar positive Ansätze deutlich erkennbar. Jedoch reichen diese nicht aus. Die sexuelle Neigung/Orientierung/Identität der Pädophilie muss aus den Katalogen der "psychischen Störungen" ersatzlos und vollständig gestrichen werden. Die WHO hatte schon frühzeitig eine erste Beta-Draft-Fassung und ein Vorschlagstool bereitgestellt und die interessierte Öffentlichkeit aufgefordert, die Beta Draft zu kommentieren und Vorschläge zu unterbreiten. Erwünscht waren ausdrücklich Vorschläge und Kommentare auch aus Deutschland. Deutsche Experten und Interessensgruppen haben sich intensiv an Testung, Feldversuchen und Kommentierung der ICD 11 Beta Draft beteiligt. Ganz offensichtlich hat dies nicht ausgereicht. Die deutsche Sexualmedizin(KTW etc.), Sexualwissenschaft & Sexualforschung hat offenbar keinen wirksamen Beitrag dazu geleistet, die Pädophile als sexuelle Identität anzuerkennen. Die Pädophilie/der Pädophile wird zwar in der neuen ICD 11 nicht mehr per se als "Krankheit" eingestuft, sondern nur noch dann, wenn die Betroffenen stark belastet sind oder sich in fremdschädigendem Verhalten äußert. Damit unterwirft sich die Weltgesundheitsorganisation WHO hinsichtlich einvernehmlicher Pädosexualität dem politischen Gesetzgeber. Auch wenn ein Pädophiler unter seiner sexuellen Identität leidet, bleibt dies eine "sexuelle Störung". Die gesellschaftliche Ausgrenzung & strafrechtliche Verfolgung führt zwar oft zu Depressionen. Die Ursachen liegen aber nicht bei der Pädophilie, sondern bei der Diskriminierung & Kriminalisierung der Pädophilen & insbesondere der Pädosexuellen, die ihre sexuelle Identität gewaltlos praktizieren. Politische Liberalisierungen & Legalisierungen gehen einher mit unabhängiger Sexualwissenschaft & Sexualforschung. Das Streben nach Anerkennung & Akzeptanz wird niemals enden. Die neue Generation von Pädophilen & Pädosexuellen wächst schon heran... 

https://www.bfarm.de/DE/Kodiersysteme/Klassifikationen/ICD/ICD-11/_node.html



https://de.wikipedia.org/wiki/ICD-11


 

 


 

Sexuelle Identität ins Grundgesetz(GG): Bundestagsdebatte über den aktuellen Stand der Beratungen im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz 22.05.2021

Neue ICD 11 tritt am 1. Januar 2022 in Kraft: Der Petent fordert mit den Mitzeichnern/Innen, dass politisch nicht nur Lesben, Schwule und Bisexuelle der sexuellen Identität angehören, sondern grundsätzlich auch die Pädophilen 

Eigentlich sollte im Deutschen Bundestag am gestrigen Freitag in 2./3. Lesung über die Einfügung des Merkmals "sexuelle Identität" ins Grundgesetz abgestimmt werden. Die Fraktionen von FDP, Die LINKE und die GRÜNEN hatten gemeinsam den Gesetzentwurf eingebracht. Kurzfristig wurde dieser TOP jedoch mit Regierungsmehrheit von der Tagesordnung abgesetzt. Stattdessen gab es auf Antrag der Opposition gemäß § 62 Abs. 2 der Geschäftsordnung Berichte des Rechtsausschusses über den aktuellen Stand der Beratungen. Innerhalb der CDU/CSU Fraktion gab es Verweigerer, so dass bei der Abstimmung die notwendige 2/3 Mehrheit nicht erreicht worden wäre. Deshalb stimmte auch der Koalitionspartner SPD der Absetzung von der Tagesordnung zu. Die Grundgesetzänderung in Artikel 3 Absatz 3 Satz 1 GG soll aber noch in dieser Legislaturperiode im Bundestag verabschiedet werden. Die letzten zwei Plenarwochen vor der Sommerpause finden vom 7. bis 11. und vom 21. bis 25. Juni statt. Alle Gesetze, die bis dahin nicht verabschiedet wurden, werden bis zur Bundestagswahl am 26. September auch nicht mehr verabschiedet. Die Petition von K13online läuft natürlich auch weiter. Der Rechtsausschuss hat an den Petitionsausschuss noch keine Stellungnahme abgegeben. Der Petent fordert mit den Mitzeichnern/Innen, dass politisch nicht nur Lesben, Schwule und Bisexuelle der sexuellen Identität angehören, sondern auch Pädophile. Auch die sexuelle Minderheit der Pädophilen bedürfen grundsätzlich des Schutzes vor Diskriminierung im Grundgesetz. Die sexuelle Identität der Pädophilie ist allerdings nicht nur eine politische Frage. Die Weltgesundheitsorganisation(WHO) hatte am 25. Mai 2018 die neue ICD 11 beschlossen, die am 1. Januar 2022 in Kraft treten wird. In diesem Diagnoseschlüssel ist die Pädophilie nur noch dann als "Störung der Sexualpräferenz" aufgeführt, wenn der Pädophile darunter leidet oder eine Fremdgefährdung vorliegt. Die weit überwiegende Mehrheit der Pädophilen dürfte dann nicht mehr unter die ICD 11 fallen. Zumindest diese Form der Pädophilie ist dann eine sexuelle Identität im Sinne des Artikel 3 GG. Der neue Diagnoseschlüssel ist zwar ein Fortschritt in die richtige Richtung, aber reicht natürlich nicht aus. Die pädophile Identität muss ersatzlos aus den ICD-Katalogen gestrichen werden. In diesem Sinne begrüßen wir die Grundgesetzerweiterung um das Merkmal der sexuellen Identität... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4482

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Diagnoseschlüssel 6D32: Neue ICD 11(International Statistical Classification of Diseases) der WHO(World Health Organization) ist am 1. Januar 2022 in Kraft getreten von AlexBelex
am 05.01.2022

Der genau Wortlaut ist: „the individual must have acted on these thoughts, fantasies or urges or be markedly distressed by them“

Das „fremdschädigende Verhalten“ wird generell unterstellt durch „agieren“.

https://icd.who.int/browse11/l-m/en#/http%3a%2f%2fid.who.int%2ficd%2fentity%2f517058174



Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen



Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studiengang: Master Psychologie - Persönlichkeit und Pornografiekonsum
Speziell geht es bei der Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]