„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 07.12.2022
Zeit: 04:33:25

Online: 14
Besucher: 27244922
Besucher heute: 1334
Seitenaufrufe: 158560386
Seitenaufrufe heute: 2551

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (37)
2. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (12610)
3. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9171)
4. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (5948)
5. Normenkontrollverfahren § 184b StGB: BVerfG an K13online (75)
6. K13online Werbeträger: Posterkalender 2023 (5468)
7. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (5174)
8. K13online Werbeträger: Mousepads (5823)
9. Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2022 (188)
10. Die Lust am Kind (Portrait des Pädophilen) (11647)
Aktuelle Links
1. Pädoseite.home.blog (2337)
2. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3805)
3. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (9859)
4. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7437)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (360)
6. Kinder im Herzen (Weblog) (926)
7. NewgonWiki (98)
8. Krumme13: Woher kommt der Name? (4865)
9. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9662)
10. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5117)


Fragestunde im Deutschen Bundestag an die Ampel-Regierung: Schwuler Queer-Beauftragter & Parlamentarischer Staatssekretär für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Sven Lehmann(GRÜNE) 27.03.2022

Sven Lehmann: "Ich habe wahrgenommen, dass sich beispielsweise über verschiedene soziale Medien Menschen bereit erklärt haben, ein Kind aus der Ukraine aufzunehmen. Ich unterstelle diesen Menschen dabei erst einmal guten Willen; aber wir wissen es natürlich nicht"

Während einer Fragestunde im Deutschen Bundestag stellt die CDU-Bundestagsabgeordnete Mareike Lotte Wulf eine Frage an den Queer-Beauftragten Sven Lehmann(GRÜNE), parlamentarischer Staatssekretär für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Ist der Bundesregierung bekannt, wie viele Frauen und Kinder durch diese – ich sage mal – „wilde Wohnungsbörse“ im Hauptbahnhof oder auch durch andere Angebote, bei denen nicht registriert wurde, Opfer von sexualisierter Gewalt, Menschenhandel oder Pädophilie geworden sind? Lehmann Antwort: Ich habe wahrgenommen, dass sich beispielsweise über verschiedene soziale Medien Menschen bereit erklärt haben, ein Kind aus der Ukraine aufzunehmen. Ich unterstelle diesen Menschen dabei erst einmal guten Willen; aber wir wissen es natürlich nicht.....! Demnach liegen z. Zt. keine Erkenntnisse darüber vor, dass Pädophile sexualisierte Gewalt gegen Flüchlingskinder anwenden würden. Auch im Deutschen Girllover-Forum(GLF) wird die Frage- und Antwortstunde im Bundestag thematisiert: Am 16. März hat Herr Lehmann aktiv bei der Stigmatisierung von Pädophilen mitgemacht. Er hat nicht den Mut aufgebracht etwas gegen diese Diskriminierung zu sagen. K13online vertritt die gleiche Ansicht. Gerade als Queer-Beauftragter hätte Lehmann die CDU-Bundestagsabgeordnete Mareike Lotte Wulf kritisieren können und müssen. Schon im Februar 2022 hatte sich das pädophile Projekt "Kinder im Herzen/KiH" an den parlamentarischen Staatssekretär Lehmann gewandt. Jedoch bis heute keine Antwort vom Queer-Beauftragten erhalten. Das KiH-Projekt hat die EMail-Anfrage auf ihren Webseiten veröffentlicht. Mehr Infos finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen. Auch K13online wird nun mit dieser Berichterstattung versuchen, mit dem Beauftragten für Queer & Vielfalt in Kontakt zu treten. Auch wenn Pädophilie nicht zum Begriff LGBT+ gehört, so heißt dies nicht, dass Pädophilie keine sexuelle Minderheit ist oder nicht zur sexuellen Vielfalt gehört.... 

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2022/kw11-de-fragestunde-881862



https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/W/wulf_mareike-860802

Deutscher Bundestag

Berlin, Mittwoch, den 16. März 2022
20. Sitzung
Plenarprotokoll 20/20

Herr Staatssekretär, Sie haben gerade betont, wie wichtig Ihrem Haus der Schutz von Frauen und Kindern vor sexualisierter Gewalt ist. Vor diesem Hintergrund gehe ich davon aus, dass Ihnen bekannt ist, dass hier im Hauptbahnhof Berlin der Karuna e. V. in der Beratung von ankommenden Flüchtlingen tätig ist, der, glaube ich, in der ersten Woche die Plattform „Unterkunft Ukraine“ auf den Weg gebracht hat.

Da man dem Ansturm und damit der Nachfrage nicht Herr wurde, hat man dazu aufgefordert, dass die Berlinerinnen und Berliner an den Bahnhof kommen, Schilder hochhalten und ihr Wohnungsangebot vor Ort platzieren. Das hat natürlich ein erhebliches Risiko für die Frauen zur Folge, die diese Angebote annehmen, weil die Angebote mitunter nicht seriös sind. Deshalb fragen ich Sie: Ist der Bundesregierung bekannt, wie viele Frauen und Kinder durch diese – ich sage mal – „wilde Wohnungsbörse“ im Hauptbahnhof oder auch durch andere Angebote, bei denen nicht registriert wurde, Opfer von sexualisierter Gewalt, Menschenhandel oder Pädophilie geworden sind?

https://www.youtube.com/watch?v=pf0MsgRtfJ0&t=1740s

https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/L/lehmann_sven-857664 

Vielen Dank, Frau Kollegin, für die Nachfrage. – Ich möchte Ihnen zunächst zustimmen, dass eine große Gefahr von Menschenhandel und Zwangsprostitution, aber auch von Kindesmissbrauch und Kinderhandel besteht.

Ich habe wahrgenommen, dass sich beispielsweise über verschiedene soziale Medien Menschen bereit erklärt haben, ein Kind aus der Ukraine aufzunehmen. Ich unterstelle diesen Menschen dabei erst einmal guten Willen; aber wir wissen es natürlich nicht..... 


Zitate

Am 16. März hat Herr Lehmann aktiv bei der Stigmatisierung von Pädophilen mitgemacht. Er hat nicht den Mut aufgebracht etwas gegen diese Diskriminierung zu sagen! Ganz anders wie er auf seiner Webseite dagestellt wird. Gerade wenn solche Aussagen wie, "aber wir wissen es natürlich nicht" oder solche Diskriminierung stillschweigend von einem homosexuellen Mann bestätigt wird, ist das bitter. Gab es doch eine Zeit in Deutschland, wo es normal war, wo es denk- und sagbar war, so mit Menschen umzugehen, so über Menschen zu reden die Schwul waren.

https://girlloverforum.net/forum/viewtopic.php?f=7&t=23532


 

Zitate

Sehr geehrter Herr Lehmann,

wir, das Team des Anti-Stigmaprojekts "Wir sind auch Menschen", gratulieren Ihnen recht herzlich zu Ihrem neuen Amt als Beauftragter der Bundesregierung für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt.

Das Anliegen von "Wir sind auch Menschen" (https://wir-sind-auch-menschen.de) ist es, ein differenzierteres Bild über pädophile Menschen in die Öffentlichkeit zu tragen. Wir möchten mit gängigen Vorurteilen aufräumen - allem voran der falschen Vorstellung, dass Pädophilie und Missbrauch synonym sind. Selbstverständlich lehnen wir dabei jegliche Art von sexuellen Handlungen zwischen Kindern und Erwachsenen entschieden ab und positionieren uns somit auch gegen Gruppierungen, deren Ziel es war und ist, sexuelle Kontakte zwischen Kindern und Erwachsenen zu legalisieren oder das Schutzalter zu senken.

In der öffentlichen Wahrnehmung werden Pädophile hauptsächlich als "gefährliche Monster", "abartige Kriminelle" oder "tickende Zeitbomben" wahrgenommen. Dabei sucht sich niemand aus, pädophil zu sein. Es geht uns darum klarzustellen, dass es sich bei der Pädophilie erst einmal nur um das Interesse an vorpubertären Kindern handelt. Es sagt nichts über die Persönlichkeit eines Menschen oder darüber aus, wie jemand sich verhält oder welche Moralvorstellungen jemand hat. Pädophilie ist keine Tat..........

https://kinder-im-herzen.net/blog/e-mail-an-sven-lehmann-queer-beauftragter-der-bundesregierung 


K13online sieht Straftatbestand als erfüllt an: Zwei Anmoderationen der Sprecher Michael Marx(Pro7) und Marc Bator(sat1) enthalten Volksverhetzung(§ 130 StGB) gegen Pädophile 25.03.2022

Pro7- & sat1 Sprecher missbrauchen Flüchtlingskinder im Kampf gegen Pädophile: Weder die europäische Polizeibehörde Europol, Berlins Bürgermeisterin Giffey, Hilfsorganisationen und Polizeigewerkschaft äußern sich im Sendebeitrag volksverhetzend gegen Pädophilie

Jeden Tag kommen in Deutschland aus den Kriegsgebieten der Ukraine Tausende von geflüchteten Mütter mit ihren Kindern an. Es war nur eine Frage der Zeit, dass ein Mainstream-Medium darin eine Gefahr für die Kinder durch Pädophile sieht. K13online sieht bei zwei Anmoderationen der Sprecher Michael Marx(Pro7) und Marc Bator(sat1) den Straftatbestand der Volksverhetzung gemäß § 130 StGB als erfüllt an. Weder die europäische Polizeibehörde Europol, Berlins Bürgermeisterin Giffey, Hilfsorganisationen und Polizeigewerkschaft äußern sich im Sendebeitrag volksverhetzend gegen Pädophile. Die Nachrichtensendung steht in keinem Kausalzusammenhang mit der Anmoderation der beiden Sprecher Michael Marx(Pro7) und Marc Bator(sat1). Pädophilie/Pädophile kommen in dem Nachrichtenbeitrag nicht vor. Darüber hinaus verbreiten beide Privatsender durch die Moderatoren LÜGEN, indem Sie die falsche Tatsachenbehauptung aufstellen, dass sich die oben genannten Personen/Stellen gegen die Pädophilie/Pädophile ausgesprochen hätten. Das ist nachweislich nicht der Fall. Damit besteht auch ein zivilrechtlicher Anspruch auf Unterlassung & Schadensersatz gegen Pro7 & sat1. K13online wird deshalb u.a. auch die Berliner Bürgermeisterin Giffey und die Polizeigewerkschaft in Kenntnis setzen. Nach Rechtsauffassung von K13online sind sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Schritte gegen die zwei Privatsender/Moderatoren dringend geboten. Wir rufen deshalb die Besucher/Innen unserer Webseiten zu Strafanzeigen auf. Inzwischen haben wir bereits Kenntnis erhalten, dass Anzeigen erstattet wurden. Zu den zwei Transkripten der Anmoderationen und zum Beweisvideo mit den volksverhetzenden Straftatbeständen gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen.... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4732

 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]