"Jede Liebe ist Liebe - Heinz Birken(Heinrich Eichen)
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 07.12.2022
Zeit: 02:03:14

Online: 15
Besucher: 27244246
Besucher heute: 658
Seitenaufrufe: 158558963
Seitenaufrufe heute: 1128

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (37)
2. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (12610)
3. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9171)
4. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (5947)
5. Normenkontrollverfahren § 184b StGB: BVerfG an K13online (74)
6. K13online Werbeträger: Posterkalender 2023 (5467)
7. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (5174)
8. K13online Werbeträger: Mousepads (5823)
9. Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2022 (188)
10. Die Lust am Kind (Portrait des Pädophilen) (11645)
Aktuelle Links
1. Pädoseite.home.blog (2337)
2. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3805)
3. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (9859)
4. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7437)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (360)
6. Kinder im Herzen (Weblog) (926)
7. NewgonWiki (98)
8. Krumme13: Woher kommt der Name? (4865)
9. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9662)
10. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5117)


Missbrauchsopfer wird Missbrauchsbeauftragte: Familienministerin Anne Spiegel(GRÜNE) hat die Journalistin Kerstin Claus zur neuen Missbrauchsbeauftragten der Ampel-Regierung berufen 30.03.2022

Bewerbungsrede von Kerstin Claus(GRÜNE) zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz: "Beispiel Strafrecht - Es greift zu kurz bei diesem Thema immer nur von einer Verschärfung zu sprechen"

Die Journalistin und Politikberaterin Kerstin Claus übernimmt am 1. April das Amt der "Unabhängigen" Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Das teilte Bundesfamilienministerin Anne Spiegel(GRÜNE) nach einer Kabinettssitzung mit. Claus war bislang Mitglied im Betroffenenrat des Unabhängigen Beauftragten und sitzt im Nationalen Rat gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Sie arbeitet in der Politikberatung zum Thema sexualisierte Gewalt. Im vergangenen Jahr kandidierte sie für die Grünen bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz auf Listenplatz 17. Ihr damalige Bewerbungsrede bei YouTube finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen: "Beispiel Strafrecht - Es greift zu kurz bei diesem Thema immer nur von einer Verschärfung zu sprechen". Allerdings wurde der Begriff "sexualisierte Gewalt" anstatt "sexueller Missbrauch" nicht ins neue Sexualstrafrecht aufgenommen. Die 52-Jährige hat selbst sexualisierte Gewalt erlebt. Der Täter war ein evangelischer Pfarrer, der nicht strafrechtlich verfolgt, sondern lediglich versetzt wurde. Claus engagiert sich für die unabhängige Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt, insbesondere in der evangelischen Kirche. K13online bietet der neuen Missbrauchsbeauftragten Claus einen fairen und konstruktiven Dialog an. Wie jede neue Person in einem Amt hat auch Sie eine Chance verdient. Fakt war und ist: Die Thematik & Problematik der Pädophilie ist nicht ohne die betroffenen Pädophilen lösbar! Die Bundesfamilienministerin Spiegel kündigte eine bundesweite Kampagne zur Sensibilisierung an:  Prävention, Hilfe und Aufklärung sollen gestärkt werden. Zur gegebenen Zeit wird K13online weiter berichten.... 

https://www.tagesschau.de/inland/missbrauchsbeauftragte-kerstin-claus-101.html



links: Anne Spiegel(Grüne) Familienministerin. rechts: Kerstin Claus - Missbrauchsbeauftragte

https://beauftragter-missbrauch.de


K13online: Neue Missbrauchsbeauftragte Kerstin Claus hat eine Chance zum Dialog verdient!!! 



Keine pädophile Tränen zum Abschied: Missbrauchsbeauftragter der früheren Bundesregierung(GroKo), Johannes-Wilhelm Rörig, hat seinen angekündigten Rückzug vollzogen und offiziell sein Amt niedergelegt 01.03.2022

K13online bietet neuem Amtsträger/In der Ampel-Bundesregierung Dialogbereitschaft an: Die Thematik & Problematik der Pädophilie & Pädosexualität wird nicht ohne die Beteiligung der Betroffenen gelöst werden können 

Nach 11 Jahren Amtszeit des nicht-unabhängigen Missbrauchsbeauftragten der früheren GroKo-Bundesregierung hat Johannes-Wilhelm Rörig endlich seinen angekündigten Abschied genommen. Von der Pädophilenszene wird Rörig mit Sicherheit keine Träne erwarten können. Eine Lobesrede kann Tagesschau.de entnommen werden. In seiner Amtszeit wurden eine Vielzahl von Gesetzen im Sexualstrafrecht verschärft, die von Ihm weitgehend gefordert und mitgetragen wurden. Damit trägt Rörig eine erhebliche Mitschuld an den bestehenden Unrechtsgesetzen. Einzig die folgende Aussage von 2020 war ein kurzer Lichtblick: "Härtere Strafen helfen Kindern nicht". Ganz von Bildfläche verschwunden ist er allerdings (noch) nicht, denn er arbeitet weiter im Bundesfamilienministerium in anderer Funktion. Die Ampel-Koalition hat dieses Ministerium mit der GRÜNEN Anne Spiegel besetzt. Ein Nachfolger/In für dieses bis 2024 bereits vorhandene Amt wurde nach über einem Jahr Suchen noch nicht gefunden. Bis auf Weiteres hat die Leiterin des dortigen Arbeitsstabs, Manuela Stötzel, die kommissarische Leitung des Beauftragten übernommen. Mit der vorzeitigen Niederlegung seines Amtes  für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs könnte mit einem neuen Amtsträger/In eine Hoffnung verbunden sein. Denn fest steht schon jetzt: Die Thematik & Problematik der Pädophilie & Pädosexualität wird nicht ohne die Beteiligung der Betroffenen gelöst werden können. Dazu gehört nicht nur die Pädophilenszene mit ihren Aktivisten, sondern besonders auch die Kinder & Jugendlichen, die positive Erfahrungen gemacht haben und sich eben nicht als Missbrauchsopfer fühlen. Das Amt des Missbrauchsbeauftragten gehört zum Ressort des Bundesfamilienministeriums. Die neue Bundesregierung aus SPD, GRÜNE und FDP sollte diese Stelle mit einer kompetenten Person besetzen, die zu einem sachlichen und konstruktiven Dialog bereit ist. K13online wird diesem neuen Amtsträger/In seine Dialogbereitschaft signalisieren... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4712

 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]