„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 26.06.2022
Zeit: 10:17:50

Online: 19
Besucher: 26232897
Besucher heute: 2693
Seitenaufrufe: 155909160
Seitenaufrufe heute: 8219

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Sexualstrafrecht: BT-Petitionsdienst an Petenten 31. Mai 2022 (66)
2. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Ergänzung vom 7. April 2022 (43)
3. Knabenträume (BL-Erzählungen Birken) (15267)
4. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4378)
5. Auge um Auge (Buch) (116)
6. Studie 2022: Prof. Dr. Bruce Rind (278)
7. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (26695)
8. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (8495)
9. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (5374)
10. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (2039)
Aktuelle Links
1. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (286)
2. Pädoseite.home.blog (1961)
3. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5934)
4. Boylinks (International) (16916)
5. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6495)
6. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2058)
7. Weblog Heretic TOC (686)
8. Kein Täter werden: Standort Regensburg(LMU) (173)
9. Pädophilie: Interview mit NL-Aktivist Ad van den Berg (112)
10. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5469)


Kinderporno-Jagd geht immer weiter: dpa-Meldung verliert nur noch wenige Sätze zu 17 zeitgleichen Durchsuchungsbeschlüssen bei Verdächtigen in Magdeburg 18.06.2022

Die Ermittlungen dauern an: Insgesamt seien bei den Durchsuchungen am Mittwoch mehr als 600 Datenträger sichergestellt worden, darunter Smartphones, PCs und Speichermedien

Die Deutsche Presse-Agentur(dpa) hat mit nur wenigen Sätzen über 17 Haus- und Wohnungsdurchsuchungen berichtet, die erneut zeitgleich von der Polizei in Magdeburg durchgeführt wurden. Auf die dortigen Ermittlungsbehörden wartet nun mit der Auswertung von rund 600 Datenträgern, Smartphones, PCs und Speichermedien wieder sehr viel Arbeit. Vermutlich handelt es sich bei dieser zeitgleich durchgeführten Polizeiaktion erneut um Hinweise aus den USA. Das National Center for Missing and Exploited Children(NCMEC) meldet andauernd die deutschen IP-Adressen an das BKA, die dann die Identitäten über die 16 LKAs an die örtlichen Staatsanwaltschaften weiter leiten. Bei der Masse der Verdächtigen in allen Bundesländern muss inzwischen davon ausgegangen werden, dass solche Polizeiaktionen nicht mehr alle die Mainstream-Medien erreichen. Es handelt sich bei solchen Aktionen nicht um "Kinderporno-Ringe etc...", sondern im Prinzip um Einzelfälle, die nur zeitgleich erfolgen. Das NCMEC durchforstet alle sozialen Medien im weltweit offenen Internet. Das sogenannte Darknet gehört nicht dazu. Deshalb kann angenommen werden, dass es sich bei den gemeldeten Fällen um sogenanntes "Posing" handelt. Posing-Darstellungen zeigen Kinder in angeblich sexualisierter Weise. Sexuelle Handlungen sind nicht zu sehen. Solche Posing-Aufnahmen dienen den Ermittlungsbehörden jedoch als Einfallstor in die Wohnungen von Verdächtigen. Nicht selten gibt es dann bei den Betroffenen auch sogenannte "Zufallsfunde", die zur Anklage wegen Kinderpornos führen. In all diesen Fällen wird es also demnächst zu vielen Gerichtsverhandlungen in Magdeburg kommen. Es werden Freiheitsstrafen nicht unter einem Jahr von den Amts- oder sogar Landgerichten verhängt werden. K13online rät wiederholt allen Verteidigern mit ihren Mandanten durch die Instanzen der Berufung & Revision zu ziehen und nach Ausschöpfung dieser Rechtsmittel Beschwerde beim BVerfG einzureichen. Nur mit Verfassungsbeschwerden können die am 1. Juli 2021 in Kraft getretenen Gesetze im § 184 ff. StGB für verfassungswidrig erklärt werden. Die Erfolgsaussichten werden von Verfassungsrechtlern als gut bewertet, denn die Mindeststrafe von einem Jahr ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar.... 

https://www.zeit.de/news/2022-06/16/17-durchsuchungen-wegen-kinderpornografie-in-magdeburg



 +

ZEIT ONLINE hat diese Meldung redaktionell nicht bearbeitet. Sie wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen.

Im Rahmen von Ermittlungen zum Besitz und der Verbreitung von Kinderpornografie hat die Polizei in Magdeburg zeitgleich 17 Durchsuchungsbeschlüsse umgesetzt. Die Tatverdächtigen seien zwischen 20 und 66 Jahren alt, teilte die Polizei am Donnerstag in Magdeburg mit. Insgesamt seien bei den Durchsuchungen am Mittwoch mehr als 600 Datenträger sichergestellt worden, darunter Smartphones, PCs und Speichermedien. Die Ermittlungen dauern an.

© dpa-infocom, dpa: 220616-99-691377/3

  


Jagd nach Kinderpornos geht weiter: Polizei im Kreis Herford durchsucht 24 Wohnungen/Verdächtige und stellt Handys, Festplatten, Laptops und Tablets sicher 08.06.2022

NRW-Innenminister Herbert Reul(CDU) bei einer Pressekonferenz in den ARD-Tagesthemen: "Und ich kann allen Pädophilen nur sagen: Wir kriegen Euch - vielleicht nicht heute, aber eines Tages stehen wir vor eurer Tür"

Schon im Januar dieses Jahres hatte die Polizei im Kreis Herford/NRW 16 Kinderporno-Razzien durchgeführt. Diesmal waren es 24 Wohnungsdurchsuchungen bei Verdächtigen. Erneut kamen die Hinweise aus den USA: Das National Center for Missing and Exploited Children(NCMEC). Das NCMEC meldet verdächtige IP-Adressen bundesweit an das BKA. Es muss deshalb davon ausgegangen werden, dass es ständig solche Razzien wegen Kinderpornos in allen Bundesländern gibt, die nicht die mediale Öffentlichkeit erreichen. Einzelne Durchsuchungsbeschlüsse interessieren die Mainstream-Medien in diesem Kausalzusammenhang ohnhin kaum noch. In NRW wird es nach den Landtagswahlen voraussichtlich eine neue Landesregierung aus CDU & GRÜNE geben. Der alte und neue Innenminister könnte wieder Herbert Reul von CDU werden. Seine Inkompetenz & Populismus ist seit Jahren bekannt. So äußert sich Reul auf einer Pressekonferenz, die von den ARD-Tagesthemen gesendet wurde: "Und ich kann allen Pädophilen nur sagen: Wir kriegen Euch - vielleicht nicht heute, aber eines Tages stehen wir vor eurer Tür". Proteste gegen eine solch pauschale Hexenjagd gab es im gesamten Mainstream nicht. Man stelle sich vor, der Begriff Pädophile würde durch Homosexuelle ausgetauscht: "Und ich kann allen Homosexuellen nur sagen: Wir kriegen Euch - vielleicht nicht heute, aber eines Tages stehen wir vor eurer Tür". Es würde ein Sturm von Protesten geben und Reul würde niemals zum neuen Innenminister ernannt werden. K13online verurteilt die pauschalisierte Hetze gegen die sexuelle Minderheit von Pädophilen zwar auf das Schärfste. Jedoch wird unsere Berichterstattung alleine nicht ausreichen, um einen erneuten NRW-Innenminister Reul zu verhindern. Es müsste organisierte Protestaktionen der politischen Pädophilenszene geben, die aber nicht in Sicht sind. Auch Strafanzeigen wären eine Option. Die Koalitionsverhandlungen zwischen der CDU und den GRÜNEN sind noch nicht abgeschlossen. Es liegt an den NRW-Grünen, ob diese scheitern und es damit keinen Innenminister Reul mehr geben wird..... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4804

... und viele weitere mehr....

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen



Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studiengang: Master Psychologie - Persönlichkeit und Pornografiekonsum
Speziell geht es bei der Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]