„In einem Rechtsstaat beugt sich der Staat nicht einer Mehrheit, sondern verteidigt das Recht des Einzelnen. Nur dafür ist er da und hat die Macht dazu von allen übertragen bekommen.“ - Sokrates
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 05.12.2022
Zeit: 08:11:54

Online: 24
Besucher: 27228845
Besucher heute: 2569
Seitenaufrufe: 158530138
Seitenaufrufe heute: 4867

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (35)
2. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (12608)
3. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9165)
4. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (5942)
5. Normenkontrollverfahren § 184b StGB: BVerfG an K13online (73)
6. K13online Werbeträger: Posterkalender 2023 (5456)
7. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (5171)
8. K13online Werbeträger: Mousepads (5818)
9. Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2022 (183)
10. Die Lust am Kind (Portrait des Pädophilen) (11640)
Aktuelle Links
1. Pädoseite.home.blog (2335)
2. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3802)
3. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (9856)
4. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7434)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (360)
6. Kinder im Herzen (Weblog) (923)
7. NewgonWiki (97)
8. Krumme13: Woher kommt der Name? (4862)
9. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9661)
10. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5115)


Sprecherin der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zum Lebensort Vielfalt der Schwulenberatung im Kiezzentrum am Südkreuz: Die Betriebserlaubnis für die Kita steht nicht auf der Kippe 14.10.2022

Ohne Angst vor Ausgrenzung: "Das Mehrgenerationenhaus soll ein Lebensort für Vielfalt von homo- und bisexuelle sowie trans und inter Menschen werden" * Kinder haben Rechte - für unsere Zukunft

Die Kita mit queerem Schwerpunkt soll Ende des Jahres am Südkreuz in den „Lebensort Vielfalt“ einziehen. Am Südkreuz baut die Schwulenberatung ein neues Mehrgenerationenhaus, das auch ein Kiezzentrum werden soll. Der Standort „Lebensort Vielfalt“ soll ein Ort für für homo- und bisexuelle sowie trans und inter Menschen werden – ohne Angst vor Ausgrenzung. Gerade läuft das Verfahren zur Betriebserlaubnis; eine Eröffnung ist für März 2023 angesetzt. Die „teilweise sehr kontroverse Berichterstattung“, wie die Schwulenberatung es nennt, hat keine Auswirkungen auf das aktuelle Verfahren, sagt die Senatsverwaltung: „Die Betriebserlaubnis für die Kita steht nicht auf der Kippe.“ In den vergangenen Wochen gab es einen riesen Medienrummel & Hetze gegen diese Kita, die von dem Ex-BILD-Redakteur Julian Reichelt angeführt wurde. In der Folge hatten sich eine Reihe von rechtspopulistischen Projekten einer abscheulichen Desinformationskampagne angeschlossen. Nachdem aus Sicht von K13online völlig unnötigen Rücktritt von Dr. Rüdiger Lautmann(u.a. wissenschaftliche Untersuchung zur Pädophile: Buch "Die Lust am Kind") aus dem Vorstand der Schwulenberatung wird es in Deutschland nun erstmals zwei Kitas geben, die speziell unter der Trägerschaft von Homosexuellen steht. K13online begrüßt zwar ein solches Angebot grundsätzlich. Jedoch haben auch Kinder Rechte(Kinderrechte gehören ins Grundgesetz), die in dem noch vorzulegenden Organigramm bisher nicht erkennbar sind. Kinder, die an einem Ort der Vielfalt aufwachsen, entwickeln Toleranz & Empathie gegenüber allen sexuellen Orientierungen/Neigungen/Identitäten. Sogenannte "Kinderschutzkonzepte", die die freie Entfaltung der Persönlichkeit von Kindern verhindern sollen, sind deshalb völlig fehl am Platz. Es ist Aufgabe der Schwulenberatung, der Kita-Leitung mit ihren Erziehern/Innen und der Senatsverwaltung, sich allen externen Bestrebungen zu widersetzen, die Tolerenz & Empathie verhindern wollen. Das Kindeswohl beinhaltet alle Aspekte, denn sonst ist ein Ort der ganzen Vielfalt nur eine Luftblase... 

https://www.tagesspiegel.de/wirbel-um-queere-kita-der-schwulenberatung-umstrittener-vorstand-tritt-zuruck-8744296.html



Zitate

Durch den Rücktritt sieht die Senatsverwaltung keine Notwendigkeit, weitere Schritte außer diesem anzugehen. Gerade läuft das Verfahren zur Betriebserlaubnis; eine Eröffnung ist für März 2023 angesetzt. Die „teilweise sehr kontroverse Berichterstattung“, wie die Schwulenberatung es nennt, hat keine Auswirkungen auf das aktuelle Verfahren, sagt die Senatsverwaltung: „Die Betriebserlaubnis für die Kita steht nicht auf der Kippe.“

Die Kita mit queerem Schwerpunkt soll Ende des Jahres am Südkreuz in den „Lebensort Vielfalt“ einziehen. Am Südkreuz baut die Schwulenberatung ein neues Mehrgenerationenhaus, das auch ein Kiezzentrum werden soll. Der Standort „Lebensort Vielfalt“ soll ein Ort für homo- und bisexuelle sowie trans und inter Menschen werden – ohne Angst vor Ausgrenzung.

 


 

Ex-Bild-Chef Julian Reichelt & Co-Hetzer dürfen sich freuen: Soziologe & Jurist & Buchautor Prof. Dr. Rüdiger Lautmann ist als Vorstandsmitglied der Schwulenberatung Berlin zurückgetreten 07.10.2022

Wieder einmal wurde eine renommierte Person, die sich für die Rechte von Homosexuellen eingesetzt hat, fallen gelassen wie eine "heiße Kartoffel", weil er sich vor fast 30 Jahren in einer wissenschaftlichen Untersuchung auch mit dem Thema der Pädophilie beschäftigt hat 

Mit einer Verspätung von einer Woche ist nun auch das Homo-Portal "Queer.de" in die Berichterstattung um die Kita der Schwulenberatung Berlin und den Soziologen & Buchautor Prof. Dr. Rüdiger Lautmann eingestiegen. Zu dem Rücktritt erklären wir wie folgt: Es darf bezweifelt werden, dass Prof. Dr. Lautmann "freiwillig" als Vorstandsmitglied zurückgetreten ist. Eher wird es so sein, dass er von der Schwulenberatung zum Rücktritt gedrängt wurde. Selbst wenn Lautmann seinen Rücktritt angeboten hat, so hätte die Schwulenberatung diesen nicht annehmen dürfen. Wieder einmal wurde eine renommierte Person, die sich für die Rechte von Homosexuellen eingesetzt hat, fallen gelassen wie eine "heiße Kartoffel", weil er sich vor fast 30 Jahren in einer wissenschaftlichen Untersuchung auch mit dem Thema der Pädophilie beschäftigt hat. DAS ist beschämend, feige und verwerflich!!! Zum Buch von Lautmann "Die Lust am Kind" erklären wir: Wer sich heute noch in Besitz einer Printausgabe befindet, darf sich glücklich schätzen. Es ist eine echte Seltenheit in Privatbesitz und schon deshalb besonders wertvoll. Wir haben ein Exemplar in unserer umfangreichen Bibliothek. Für interne Dokumentationszwecke existiert von dem Buch eine PDF-Version. Es ist ein historisches Dokument aus einer Zeit, wo die Sexualforschung zum Pädophilie-Thema noch möglich war. In unserer Bibliothek & Archiven befinden sich nahezu alle Printausgaben von Büchern, die in den letzten 50 Jahren zum Thema der Pädophilie erschienen sind.... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4914

(Update) Die schändlichen Lieblingswörter des bei der BILD gefeuerten Julian Reichelt & jetzigen Rome Medien GmbH/YouTube-Kanal Achtung, Reichelt: Kinderschänder-Versteher & Pädophilen-Versteher etc. 03.10.2022

Die nahezu kriminellen Äußerungen des Julian Reichelt: "Kinder vergewaltigen, nichts anderes ist Pädophilie. Ein Pädophiler bittet ein Kind um eine Vergewaltigung, es könne ja nein sagen. Bei einem Kind, egal was es sagt, es ist immer ein Nein"

Der von der BILDzeitung gefeuerte Julian Reichelt hat seit April 2022 einen YouTube-Kanal: Achtung, Reichelt. Er ist jetzt Firmeninhaber der Rome Medien GmbH und hetzt dort in einem widerwärtigen Video gegen das LGBTQ-Kita-Projekt der Schwulenberatung in Berlin, den Soziologen & Buchautor Prof. Dr. Rüdiger Lautmann und besonders gegen Pädophile. Aufgrund der Vielzahl von nahezu kriminellen Äußerungen, Falschdarstellungen, Beleidigungen und böswilligen Unterstellungen können wir an diese Stelle nur Schlagwörter benennen: Zu seinen schändlichen Lieblingswörtern gehören u.a.  Kinderschänder-Versteher & Pädophilen-Versteher. Damit ist Lautmann und seine Forschung in "Die Lust am Kind" gemeint, welches Reichelt als Ekel-Buch bezeichnet. Der Inhalt des Buches sei noch perverser als der Titel. "Kinder vergewaltigen, nichts anderes ist Pädophilie. Ein Pädophiler bittet ein Kind um eine Vergewaltigung, es könne ja nein sagen. Bei einem Kind, egal was es sagt, es ist immer ein Nein." Solche abartigen Aussagen ziehen sich durch das gesamte Video. Die Kommentatoren bei YouTube klatschen Beifall. Reichelt provoziert, schürt und fördert mit seinem Video Hass & Hexenjagd gegen alle Beteiligte. Es kommt auch Jörg Duden von der Schwulenberatung Berlin zu Wort. Reichelt kommentiert Duden im Interview mit der gleichen Wortwahl. Zu Rome Medien gehört auch Judith Servic Basad. In Ihren wirren Äußerungen bezeichnet Sie LGBTQ u.a. als Ideologie. Basad hatte bereits Anfang September bei K13online wegen Prof. Dr. Lautmann und seinem Buch angefragt. Als aktuelle Reaktion auf Ihre Beteiligung an diesem hetzerischen Reichelt-Video hat Basad von uns eine EMail erhalten, die wir in diesem News als Offenen Brief veröffentlichen. Ganz beiläufig zeigt Reichelt auch die MAP-Flagge beim CSD in Köln, woran einige Mitglieder von K13online im Sommer dieses Jahres teilgenommen hatten. Eingeblendet wird der Schriftzug: Pädophile wollen anerkannt werden. Reichelt greift uns nicht persönlich an, sodass strafrechtliche und zivilrechtliche Schritte nur von den Beteiligten eingeleitet werden können. Dies ist uns bisher nicht bekannt geworden. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu sieben Screenshots aus dem Video und mehr Informationen...(Update: Stellungnahme von Prof. Dr. Rüdiger Lautmann)

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4911

BILDzeitung: Berlin bekommt die erste schwul-lesbische Kita * Im Vorstand des Gesellschafters sitzt der angebliche Pädophilie-Verfechter Rüdiger Lautmann(86) 02.10.2022

Im Vorstand der Schwulenberatung sitzt auch der 86-jährige Soziologe & Jurist & Buchautor Prof. Dr. Rüdiger Lautmann: Im Jahre 1994 war seine empirische Forschung in dem Buch "Die Lust am Kind - Portrait des Pädophilen - erschienen 

In der BILDzeitung ist ein vergleichsweise "harmloser" Artikel über das deutschlandweit erste schwul-lesbische Kita-Projekt erschienen. In dem Gebäude der Schwulenberatung Berlin soll Anfang 2023 die Einrichtung „Rosarote Tiger“ und „Gelbgrüne Panther“ entstehen. Im Vorstand der Schwulenberatung sitzt auch der 86-jährige Soziologe & Jurist & Buchautor Prof. Dr. Rüdiger Lautmann. Im Jahre 1994 war seine empirische Forschung in dem Buch "Die Lust am Kind - Portrait des Pädophilen - erschienen. Die Journalistin der BILDzeitung ISABEL PFANNKUCHE bekommt Bauchschmerzen, weil Sie der Ansicht ist, dass Lautmann ein Pädophilie-Verfechter ist: Lautmann selbst weist diesen Vorwurf von sich. „Ich bin kein Befürworter des Missbrauchs oder der Pädophilie; vielmehr habe ich versucht, die pädophilen Täter zu verstehen und ihre Vorgehensweisen zu beschreiben. Lautmann war früher auch Kuratoriumsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Humane Sexualität(AHS e.V.) gewesen. Neben der Broschüre "Kind und Sexualität" hatte die damalige AHS auch einen Privatdruck einer Broschüre mit dem Titel "Sexualität zwischen Kindern und Erwachsenen" herausgebracht, die K13online in den Archiven vorliegt. Es war ein im Jahre 1998/99 überarbeitetes Positionspapier aus dem Jahr 1988. Der Geschäftsführer der Schwulenberatung De Groot sagt dazu: „Herr Lautmann hat mit dem Tagesgeschäft nichts zu tun, die Idee zu den Kitas kam von uns." Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat noch keine Stellungnahme dazu abgegeben. Das Kita-Projekt der Schwulenberatungstelle in Berlin war K13online bisher nicht bekannt. Ebenso kennen wir das detaillierte Konzept für die Praxis nicht. Schließlich sollen die Kitas erst Anfang 2023 eingerichtet sein. Grundsätzlich begrüßen wir aber die Zielsetzungen und werden uns später ausführlicher dazu äußern. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu Zitaten aus dem BILD-Artikel und unseren Stellungnahmen dazu. Im weiteren Verlauf der medialen Aufregung bleibt zu hoffen, dass sich die Schwulenberatung Berlin auch weiterhin zu 100% auf die Seite von Prof. Dr. Rüdiger Lautmann stellt....

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4910 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Sprecherin der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zum Lebensort Vielfalt der Schwulenberatung im Kiezzentrum am Südkreuz: Die Betriebserlaubnis für die Kita steht nicht auf der Kippe von AlexBelex
am 15.10.2022

LAUTMANN – Die Lust am Kind

https://tinyurl.com/33xr5w8k

Man beachte die widerlichen „Rezensionen“ vom 1. und 2. Oktober. Dies sind keine Rezensionen (per Definition) sondern Verunglimpfungen /persönliche Abneigung des Inhalts von vielleicht nur einer/wenigen Personen mit mehreren fake-accounts, die das Buch wahrscheinlich gar nicht gelesen haben. Ich rufe zum Protest bei Amazon auf! Diese sollten gelöscht werden und der / die Urheber bestraft!


Sprecherin der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zum Lebensort Vielfalt der Schwulenberatung im Kiezzentrum am Südkreuz: Die Betriebserlaubnis für die Kita steht nicht auf der Kippe von Mekonia
am 14.10.2022

Hallo Leute!

Sicherlich haben Kinder Rechte, weil sie auch ein Teil der Menschheit sind. Sie müssen das Gesetz unbedingt so regeln, dass jeder Mensch, der schon auf die Welt kommt Rechte hat. Sie alle sind Menschen - also Menschenrechte unabhängig für jedes Geschlecht, Alter, Entwicklungsstand, Ethnie, Aussehen und Identität aufzuarbeiten, um ein optimales Mit-, Für- und Zueinander herzustellen. Das gleiche gilt natürlich auch für die Natur und die Tiere, wenn alle die gleichen Rechte vertreten wollen - als Menschen und jegliche Form von Leben.

LG
Mekonia

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]