„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 31.01.2023
Zeit: 05:00:48

Online: 16
Besucher: 27729096
Besucher heute: 1800
Seitenaufrufe: 159353429
Seitenaufrufe heute: 2846

Termine 2023
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online Werbeträger: Notizblock Panorama (72)
2. Sexuelle Identität ins GG: Antwort von Petitionsausschuss (66)
3. Sexuelle Identität ins GG: Anfrage an Petitionsausschuss (72)
4. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (152)
5. K13online Werbeträger: Lesezeichen Panorama (65)
6. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo oder Panorama (5343)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9445)
8. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (6128)
9. K13online ./. Queer.de: Staatsanwaltschaft nimmt Verfahren wieder auf (117)
10. K13online ./. Queer.de: Antrag auf Wiederaufnahme der Ermittlungen (104)
Aktuelle Links
1. Pädoseite.home.blog (2470)
2. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3845)
3. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (9996)
4. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7486)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (395)
6. Kinder im Herzen (Weblog) (1001)
7. NewgonWiki (145)
8. Krumme13: Woher kommt der Name? (4895)
9. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9703)
10. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5174)


Text - Herausforderung Pädophilie (Schwarze & Hahn)

Hahn, Gernot & Schwarze, Claudia

Herausforderung Pädophilie

  • Broschiert: 216 Seiten
  • Verlag: Psychiatrie Verlag; Auflage: 1 (24. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3884146459
  • ISBN-13: 978-3884146453
  • Größe und/oder Gewicht: 16,6 x 1,2 x 23,8 cm
  • Preis: 19,95 Euro

 

Die Beschäftigung mit dem Thema Pädophilie kommt in den Medien meist nur im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch an Kindern zur Sprache. Die meisten pädophilen Männer (und wenigen Frauen) werden aber nicht straffällig. Sie haben eine sexuelle Ausrichtung, die zu akzeptieren schon nicht einfach ist. Noch schwerer ist es, mit diesem - nicht ausgelebten - Schicksal zu leben. Betroffene, die sich um Prävention bemühen, verdienen deshalb großen Respekt und Unterstützung.


Die Autoren fassen den aktuellen Wissensstand zusammen. Sie beschreiben die widersprüchlichen Gefühle ihrer Klienten, die Probleme von Coming out bis zur Berufswahl, aber auch die Flucht ins Internet, Risikofaktoren und -situationen und das Leiden der Kinder. Der Mythos der Einvernehmlichkeit wird ebenso hinterfragt wie die These, dass der Gebrauch von Missbrauchsabbildungen Schlimmeres verhindert. Im Zentrum stehen die Hinweise für einen konstruktiven Umgang mit Pädophilie und die Möglichkeiten von Therapie.


Jeweils eigene Kapitel widmen sich:
- Betroffenen mit Anregungen zur Selbsthilfe und Selbstkontrolle
- Angehörigen und ihren Scham- und Schuldgefühlen und den Möglichkeiten der sozialen Unterstützung
- Angeboten und Arbeitsweisen des Präventionsnetzwerkes Kein Täter werden.


Die berührenden Erfahrungen von zwei pädophilen Männern erleichtern es, die psychischen Folgen einer Neigung zu verstehen, mit der auseinanderzusetzen für niemanden einfach ist. Downloadmaterialien für Therapie und Selbsthilfe, Adressen von Anlaufstellen sowie Literaturhinweise ermutigen Betroffene, ihre Angehörigen und Fachleute, sich dem Thema Pädophilie zu stellen und sich Hilfe zu holen, wenn man nicht weiter weiß.


(Ersteinstellung am 18. März 2016)

geschrieben am 04.01.2020
gelesen 5522
Autor Hahn, Gernot & Schwarze, Claudia
Seiten: 1
[Text bewerten] [Druckansicht] [zur Übersicht]


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]