"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 28.11.2021
Zeit: 03:11:28

Online: 16
Besucher: 25010071
Besucher heute: 880
Seitenaufrufe: 152837818
Seitenaufrufe heute: 1960

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Verrückt nach Vincent & Reise nach Marokko (7)
2. Studien-Präsentation: Pädophilie Online-Foren (127)
3. Studien-Ergebnis: Pädophile Online-Foren (89)
4. MSB-Studie Expose: Validierung der Skala sexueller Ansprechbarkeit (Pädophilie) (353)
5. Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2021 (115)
6. K13online Werbeträger: Posterkalender 2022 (4462)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (7517)
8. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (4179)
9. K13online Werbeträger: Mousepads (4901)
10. Just Facts, Not Fear (Steven Whitsett) (100)
Aktuelle Links
1. Pädophilie: Interview mit NL-Aktivist Ad van den Berg (17)
2. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5330)
3. Visions of Alice (Web-Magazin) (34)
4. Kinder im Herzen (Weblog) (527)
5. Pädoseite.home.blog (1491)
6. Ketzerschriften.org (Weblog) (6302)
7. Schicksal und Herausforderung (SuH e.V.) (3495)
8. Gemeinsam statt allein (GSA-Forum) (1795)
9. Wikipedia: Krumme13/K13online (4205)
10. Weblog Heretic TOC (405)


Text - Adzio und Tadzio (Essay Adair)

Gilbert Adair
Adzio und Tadzio
Wladislaw Moes, Thomas Mann und Luchino Visconti: Der Tod in Venedig
Essay - Aus dem Englischen von Thomas Schlachter
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag 128 Seiten
Verlag: Edition Epoca(August 2002)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3905513285
ISBN-13: 978-3905513288
Preis: 17,00 Euro
 
 
 
Als 1911 ein elfjähriger polnischer Junge mit seinen drei Schwestern und seiner Mutter im Grand Hôtel des Bains auf dem Lido in Venedig logierte, ahnte er noch nicht, dass er dereinst zum Vorbild einer der berühmtesten Figuren in der Literaturgeschichte werden würde. Wladislaw Moes, Adzio gerufen, zog die Blicke eines Gastes auf sich, der sich gerade in einer Schaffenskrise befunden hatte. Erst Jahre später erfuhr Wladislaw, dass diese obsessiv-platonische, aber einseitige Beziehung zum Inhalt von Thomas Manns Novelle »Tod in Venedig« geworden war. Jahrzehnte später machte er gar noch die surreal anmutende Erfahrung, ein Abbild seiner selbst in Luchino Viscontis weltbekannter Verfilmung des Buches sehen zu können.

Mehr über das Nachleben Wladislaw Moes, Aristokrat, Antikommunist und Dandy, hat Gilbert Adair recherchiert.

geschrieben am 04.01.2020
gelesen 7191
Autor Adair, Gilbert
Seiten: 1
[Text bewerten] [Kommentare sehen/schreiben] [Druckansicht] [zur Übersicht]


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Bundestagswahl am 26. September 2021
Zweitstimme: Welche Partei wählt der Besucher/in von K13online?
Piratenpartei
Tierschutzpartei
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Andere
Nichtwähler



[Ergebnis]

Umfrage für Studie: Kindersexpuppen


Teilnehmer/Innen gesucht!
Die Studien-Umfrage der UKE Hamburg richtet sich an alle Besitzer von Sexpuppen, insbesondere mit kindlichem Erscheinungsbild. Eine Teilnahme von Pädophilen wird empfohlen...
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]