"Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende Beides verlieren!" - B.FRANKLIN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 27.10.2020
Zeit: 07:09:47

Online: 16
Besucher: 22230780
Besucher heute: 1955
Seitenaufrufe: 147624944
Seitenaufrufe heute: 3039

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (23871)
2. Petition an Bundestag: Neues Aktenzeichen an Petenten (121)
3. Petition an Bundestag: Mitteilung(4) (91)
4. Petition an Bundestag: Mitteilung(3) (59)
5. Petition an Bundestag: Petent an Anwaltsverein (69)
6. KOPFPLATZEN (DVD) (105)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (5849)
8. Petition an Bundestag: Mitteilung(2) an Ausschuss (72)
9. Petition an Bundestag: K13online an Bundesjustizministerium (172)
10. Petition an Bundestag: Mitteilung(1) an Ausschuss (153)
Aktuelle Links
1. Weblog Heretic TOC (93)
2. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (15)
3. Deutsches Jungsforum (13992)
4. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6023)
5. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1937)
6. Kein Täter werden: Sozialministerium Sachsen-Anhalt (Magdeburg) (47)
7. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9275)
8. Jumima.net (BL-Weblog) (135)
9. Kinder im Herzen (Weblog) (215)
10. Pädoseite.home.blog (1110)


Text - Beschwerde WP/WAZ
Schriftsatz an den Deutschen Presserat Bonn


Beschwerde gegen die Westfälische Rundschau & Westdeutsche allgemeine Zeitung

Sehr geehrte Damen und Herren !

Bezüglich der oben genannten Verlagsgruppe wird Beschwerde zur Berichterstattung in den Artikeln vom 21.09.2004 bis 28.09.2004 eingelegt. Der Journalist – Rainer Spindler- hat mehrfach gegen den Pressekodex verstoßen. Fast alle Ziffern des Kodex kommen in Betracht.

Im Folgenden eine Aufstellung der wichtigsten Verstöße gegen den Journalistenkodex:

Artikel vom 21.09.2004

WP/WAZ: Verein der Pädophilen in der Gartenvorstadt
K13online: Diese Behauptung ist falsch. Es existiert hier in Unna kein Verein von Pädophilen. Ich wohne hier privat und ganz allein. Aktivitäten haben hier nicht stattgefunden, da ich hier niemanden kenne.

WP/WAZ: Verein wirbt für Sex mit Kindern
K13online: Diese Behauptung ist falsch. Es wurde zu keinem Zeitpunkt mit den Worten „Sex mit Kindern“ geworben. Wir sind eine Online-Redaktion zur journalistischen Berichterstattung zum Thema der Pädophilie.

Es folgen aus dem Zusammenhang gerissene Zitate aus anderen Printmedien und Webseiten, die vom Journalisten S. dort abgeschrieben worden sind und nicht der Wahrheit entsprechen. Bereits die damaligen Artikel in diesen Medien haben falsche Sachverhalte enthalten.

WP/W’AZ: Alles, was unter den Begriff Kinder-Pornografie läuft, wurde in der Regel freiwillig und mit Spaß an der Sache hergestellt, sagt einer von Ihnen, der 46-jährige Dieter G......

K13online: Diese Behauptung ist falsch. Solche Äußerungen wurden von mir nicht getätigt und stehen von mir nicht auf unseren Web-Seiten.

WP/WAZ: Der ehemalige Bundesgrenzschutzbeamte wurde noch vor zwei Tagen im ZDF zitiert:

K13online: Diese Behauptung ist falsch. Vor zwei Tagen hatte es keine Sendung gegeben. Herr S. nimmt vermutlich Bezug auf eine Sendung bzw. Webseite des ZDF vom Okt. 2003. Die dortigen Zitate sind von mir auch damals nicht gesagt worden. Weiter zitiert er Sätze aus einem Spiegelartikel aus Dez. 2001. Auch diese Äußerungen sind von mir nicht gesagt worden, sondern diese wurden von dem Spiegeljournalisten erfunden. Damalige Gegendarstellungen wurden vom Spiegel, ZDF abgelehnt.

WP/WAZ: 1996 bekam er 18 Monate Haft.......
K13online: Diese Behauptung ist falsch. Im Jahre 1996 bin ich wegen & 184 STGB - Besitz und Weitergabe – zu einem 1 Jahr Freiheitsstrafe verurteilt worden. Zuvor wurde ich in Luxemburg zu einem Jahr verurteilt, jedoch vollkommen zu Unrecht, da ich dort keine Straftat begangen habe, weil diese Tat in Deutschland stattgefunden hatte und mit o.g. Strafe in der JVA Trier verbüßt wurde. Danach hat es keine Straftat mehr gegeben, dessen ein rechtkräftiges Urteil zu Grund liegt.

WP/WAZ: Derweil in Hamburg und Berlin Ermittlungsverfahren gegen wenigstens zwei seiner K13-Vorstandmitglieder laufen.

K13online: Diese Behauptung ist falsch. Da es seit über 2 Jahren keine Vorstandsmitglieder mehr gibt, weil der damalige nicht eingetragene und daher nicht geschäftsfähige Verein bereits vor über 2 Jahren aufgelöst worden ist, können denklogisch auch keine Ermittlungsverfahren gegen Vorstandmitglieder laufen.

Weitere Textinhalte sind analog dieser Richtigstellung zeitlich und sachlich unkorrekt, verdreht und entsprechen damit nicht der Wahrheit.

Dieser 1. Artikel ist ohne vorherige Rücksprache mit mir erfolgt. Es war der Einstieg in eine Hatzkampagne der hiesigen Medien. Die Folgen waren eine Demonstration, Infoabend und eine ungerechtfertigte Kündigung meiner Wohnung. Alles erfolgte vorsätzlich mit dem Ziel, meine persönliche Existenz zu stören.

Nach Erscheinen des 1. Artikels habe ich einen Anruf des Journalisten –Rainer Spindler- erhalten ohne das ich Kenntnis vom ersten Artikel hatte. Auch diese Handhabung war äußerst unseriös. Wenn ich diesen 1. Artikel vorher gelesen hätte, dann hätte ich S. keine Auskünfte erteilt. Aber auch in dem 2. Artikel werden meine Äußerungen aus dem Zusammenhang gerissen und inhaltlich sowie sachlich unkorrekt bis falsch zitiert.

Artikel vom 22.09.2004

Mit der Abbildung des Miethauses wird ein deutlicher Hinweis auf meine Wohnung gegeben.

WR/WAZ: Er will sein Verlangen nach Sex mit Kindern legalisiert wissen.

K13online: Diese Behauptung ist falsch; analog siehe oben. Zum damaligen Zeitpunkt hat k13online noch die Position vertreten auf demokratische Weise für die Legalisierung von Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen einzutreten. Eine solche Position ist in unserem Rechtsstaat legitim und wird auch von anderen Vereinen, Stellen und Personen angestrebt. Inzwischen hat K13online jedoch alle diese Positionen und Forderungen zurückgenommen und sich davon distanziert. K13online beschränkt sich ausschließlich auf die journalistische Berichterstattung auf unserer interaktiven Redaktionsseite im Internet. Mit dieser Homepage nehmen wir das Recht der freien Meinungsäußerung im Sinne des Pressegesetzes und Grundgesetzes war.

WR/WAZ: Solange wird die Polizei in Unna warten müssen.....

Mit diesem Satz werden vorsätzlich Ängste und Hysterie geschürt. Es wird suggeriert, dass eine konkrete Gefahr besteht und es könnte zu Gewalttaten kommen. Dies ist ein Journalismus wie er unseriöser nicht sein kann. Die Medien tragen bei diesem brisanten Thema eine besondere Verantwortung, dessen Herr S. nicht nachgekommen ist.

Weitere textliche Inhalte sind unkorrekt und damit falsch.

Artikel vom 23.09.2004

WP/WAZ: Eines seiner offiziellen Pressefotos
Diese Behauptung ist falsch. Dem Journalisten S. wurde schriftlich per Email das veröffentlichen von Fotos, Namen und Hausanschriften untersagt. Das Foto wurde von unbekannter Stelle rechtswidrig verwendet und erfüllt damit einen Straftatbestand. Die Persönlichkeitsrechte wurden nicht beachtet. Insgesamt werden strafrechtliche Schritte und zivilrechtliche Klagen auf Schadensersatz von Anwälten zur Zeit noch geprüft.

Artikel vom 24.09.2004 (zwei Mal)

WP/WAZ: Der Ex-Grenzschützer und Jugendamt Mitarbeiter
K13online: Diese Behauptung ist falsch. Ich war niemals Mitarbeiter eines Jugendamtes

WP/WAZ: Demnach zählt dem Vernehmen nach auch der Computer......

K13online: Diese Annahme ist falsch. Es wird suggeriert, dass mein PC von der Stadt Unna bezahlt wurde oder wird. Meine Computer gehört logischerweise mir.

Auch in diesen Artikeln wird vorsätzlich Angst und Hysterie geschürt. Eltern wurden aufgehetzt, obwohl es überhaupt keinen Grund und Anlass dafür gegeben hat. Es hatte hier vor der Medienhatz keinerlei Probleme mit Mietern, Anwohnern oder Eltern gegeben. Ich habe hier vollkommen friedlich leben können. Es gab hier vor Ort keine Probleme mit der Justiz oder Kindern oder Kinderschutz.. Alles war ein menschenverachtender Vernichtungsfeldzug gegen eine einzelne Privatperson.

Artikel vom 27.09.2004

WP/’WAZ: von dort seine Kontakte zur internationalen pädosexuellen Szene steuert.

K13online: Diese Behauptung ist falsch. Weder die K13online Internetradaktion noch ich persönlich steure irgendwelche Kontakte in eine Szene. Wir bieten im Internet lediglich Informationen an, setzen NEWs und verschicken Newsletter als Pressemitteilung, versuchen bei Anfragen Hilfestellung für Betroffene anzubieten und arbeiten vollkommen legal. Ich spreche auch nicht für alle Pädophilen oder vertrete diese unbekannte Masse gegenüber der Gesellschaft. Im Gegenteil, ich lehne zu vielen Pädophilen einen Kontakt ab.


Der Deutsche Presserat wird gebeten, diesen Fall auf der Grundlage des Journalistenkodex zu prüfen und eine Rüge gegen den Journalisten Rainer Spindler bzw. die Westfälische Rundschau & Westdeutsche allgemeine Zeitung auszusprechen.

MFG Dieter Gieseking
k13online Redaktion
geschrieben am 18.10.2004
gelesen 3734
Autor K13 - Online
Seiten: 1
[Kommentare sehen/schreiben] [Druckansicht] [zur Übersicht]


K13online QR-Code
K13 QR-Code


Studien-Umfrage (UKE)
Aufruf zur Studien-Teilnahme an alle Frauen, die ein sexuelles Interesse an Kindern/Jugendlichen unter 14 Jahre haben. weitere Informationen

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.80 - Programm aktualisiert am 06.06.2020 [Sicherheitsupdates]