"Jede Liebe ist Liebe - Heinz Birken(Heinrich Eichen)
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 11.04.2021
Zeit: 21:16:24

Online: 20
Besucher: 23378485
Besucher heute: 5439
Seitenaufrufe: 149612482
Seitenaufrufe heute: 11899

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (24922)
2. Fristen bei Verfassungsbeschwerden: § 93 BVerfGG (111)
3. Pädophilie: Indizierte Bücher der BPjM (5082)
4. Rechtsanwalt Udo Vetter: Sie haben das Recht zu schweigen (5506)
5. Die Macht der wissenschaftlichen Mitarbeiter/Innen am BVerfG (4913)
6. Petition an Bundestag: Eingang Ergänzungen & Newsletters (138)
7. Petition an Bundestag: Mitteilung(6) - Ergänzung Sachverständige (119)
8. Heimliche Freundschaften (1964) (14063)
9. Petition an Bundestag: Ergänzung Kinder-Sexpuppen (704)
10. Petition an Bundestag: Stellungnahme Rechtsausschuss angefordert (282)
Aktuelle Links
1. Weblog Heretic TOC (218)
2. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (52)
3. Kein Täter werden: Standort München(Uni) (22)
4. Boylandonline (BL-Forum) (7654)
5. Deutsches Jungsforum (14242)
6. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (45)
7. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (53)
8. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (55)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6152)
10. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1997)


Text - K13-Verhandlungsprotokoll 1. Tag - II. Berufung
Verhandlungsprotokoll zum 1. Prozesstag am 20.4.05 in der Revision vor dem neuen LG Trier

* Der Vorsitzende Richter des LG Trier, Armin Hardt, eröffnet die Verhandlung.

* Das Gericht stellt die Anwesenheit des Sachverständigen-Gutachters, Prof.Dr. Reinhard Urban vom Institut für Rechtsmedizin in Mainz, fest.

* Der Anwalt der Verteidigung, Claus Pinkerneil München, stellt den Antrag, dass der Sachverständige nicht an der Verhandlung teilnehmen soll. Der Anwalt Leonard Grassmann ebenfalls München schließt sich diesem Antrag an. Der Staatsanwalt widerspricht diesem Antrag. Das Gericht zieht sich zur Beratung zurück und verkündet folgenden Beschluss: Die Anwesenheit des Gutachters ist notwendig und lehnt den Antrag ab.

* Der Richter verliest die Urteile aus 1. und 2. Instanz. Der Beschluss des OLG Koblenz wird nicht verlesen.

* Der Richter befragt den Angeklagten Dieter G. zu seinen Personalien. Er gibt Auskunft über den aktuellen Stand und ergänzt.

* Der Richter befragt den Angeklagten Ilja S. zu seinen Personalien. Er gibt Auskunft über den aktuellen Stand und ergänzt.

* Der Richter befragt Dieter G. zur Sache. Er erläutert die falschen Anschuldigungen und widerlegt diese mit seiner Aussage.

* Der Richter befragt Ilja S. zur Sache. Er verliest erneut seine 10-seitige Erklärung, die hier online einsehbar ist.

* Der Anwalt Pinkerneil beantragt den Zeugen Stefan Keck als Autor des "Stefan-Textes- zu vernehmen.

* Der Anwalt Pinkerneil verliest den restlichen Text des "Stefan-Textes" und beantragt diesen in das Gerichtsprotokoll aufzunehmen. Anwalt Grassmann schließt sich diesem Antrag an.

* Das Gericht ruft die fünf geladenen Zeugen zur Belehrung über die Wahrheitspflicht ihrer Aussagen in den Gerichtssaal. Es wird festgestellt, dass der Zeuge Stefan Keck nicht erschienen ist. Sodann warten die anderen Zeugen im Gerichtsflur auf ihre Vernehmung. Das Gericht läßt über die Abwesenheit des Zeugen Keck ermitteln.

* Das Gericht tritt in die Beweisaufnahme ein. Als Zeugin wird die Anzeigende Frau Renate K. vernommen. Zum Inhalt ihrer Aussage siehe Kommentare.

* Das Gericht vernimmt den Zeugen KOK Ehrlichmann von der Kripo Borken. Zum Inhalt der Aussage siehe Kommentare. Zwischenfragen beider Anwälte.

* Das Gericht vernimmt den Zeugen Frank F. Zum Inhalt seiner Aussage siehe Kommentare.

* Das Gericht vernimmt den Zeugen Peter A. Zum Inhalt seiner Aussage siehe Kommentare.

* Das Impressum der K13-Seiten wird in das Protokoll aufgenommen.

* Das Gericht stellt fest, dass der Zeuge Keck vor einiger Zeit verstorben ist.

* Der Angeklagte Dieter G. erklärt, dass die vorliegenden Ausdrucke des PRD die Version aus 2001 ist.

* Die zwei Schöffen des Gerichtes erhalten Kopien des PRD zum Studium. Der Staatsanwalt erhält ebenfalls und erstmals eine Kopie. Auch Dieter G. und Ilja S. erhalten Kopien.

* Dieter G. läßt durch seinen Verteidiger Grassman beantragen, den damaligen Kripobeamten in der Sache als Zeuge für den nächsten Termin zu laden. Dem Antrag wird stattgegeben.

* Mit einer Beschlussunterbrechung und mehreren Sitzungspausen schließt der Richter den 1. Verhandlungstag und vertagt die Sitzung auf den 26.4.2005 um 9:00 Uhr.
geschrieben am 03.05.2005
gelesen 4640
Autor K13online
Seiten: 1
[Text bewerten] [Kommentare sehen/schreiben] [Druckansicht] [zur Übersicht]


K13online QR-Code
K13 QR-Code

openPetition an Bundestag


Kinderrechte & sexuelle Identität ins Grundgesetz
Kinderrechte gehören in Artikel 6 des Grundgesetzes. Die sexuelle Identität gehört in Artikel 3 Abs. 3 des Grundgesetzes.
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen



Online-Umfrage


Internationale Online-Umfrage für eine Studie zur Pädophilie: B4U-ACT arbeitet mit einem Psychologie-Forschungsteam aus Finnland, Kanada und Großbritannien zusammen und bittet um Teilnahme.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]