"In einer Welt von universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt" - GOERGE ORWELL
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 24.09.2021
Zeit: 05:28:19

Online: 24
Besucher: 24529038
Besucher heute: 1382
Seitenaufrufe: 151884294
Seitenaufrufe heute: 3233

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Petitionsdienst an Petenten: Auskunft Berichterstatter verweigert (83)
2. Zivilverfahren gegen Anruferin: Antrag auf Vollstreckungsbescheid (77)
3. MSB-Studie Expose: Validierung der Skala sexueller Ansprechbarkeit (Pädophilie) (159)
4. Petition an Bundestag: Ausschuss an Petenten(11.8.2021) (124)
5. Tagebuch einer Gefangenschaft: 147. - 149. Tag (120)
6. Zivilverfahren gegen Anruferin: Amtsgericht erlässt Mahnbescheid (95)
7. Jahrbuch Sexualitäten 2021(Queer Nations) (158)
8. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (7090)
9. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (9534)
10. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (25593)
Aktuelle Links
1. Schicksal und Herausforderung (SuH e.V.) (3469)
2. Gemeinsam statt allein (GSA-Forum) (1739)
3. Wikipedia: Krumme13/K13online (4178)
4. Weblog Heretic TOC (346)
5. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (102)
6. Kein Täter werden: Standort München(Uni) (96)
7. Boylandonline (BL-Forum) (7889)
8. Deutsches Jungsforum (14449)
9. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (95)
10. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (121)


Text - Berliner Kurier: Empörendes Urteil -Kindersex galt nicht als Porno
Empörendes Urteil - Kindersex galt nicht als Porno

Koblenz/Berlin - Ein Berliner (45) und ein Hamburger (49) sind in einem Revisionsverfahren vom Vorwurf der Verbreitung von Kinderpornografie freigesprochen worden.

Das Oberlandesgericht Koblenz entschied, dass ein entsprechender Internet-Text harmlos sei. Das Trierer Landgericht hatte zuvor von "eindeutig pornografisch" gesprochen und den wegen Kindesmissbrauchs Vorbestraften Berliner zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 3 Jahren und vier Monaten verurteilt.

In dem Text der bekennenden Pädophilen (wollen Sex zwischen Kindern und Erwachsenen legalisieren) waren Sex-Erfahrungen eines Elf-jährigen mit einem 30 Jahre alten Mann positiv dargestellt worden. Der Erlebnisbericht diene der sexuellen Stimulation von Pädophilen und Homos, sagten die Trierer Richter.

Dem widersprachen die Koblenzer Kollegen: In erster Linie werde in dem Text eine persönliche Beziehung des Jungen zu zwei Männern geschildert. Zwar gebe es sexuelle Handlungen, die seien aber "relativ nüchtern und zurückhaltend" beschrieben.

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/96805.html
geschrieben am 14.11.2005
gelesen 5883
Autor K13online
Seiten: 1
[Druckansicht] [zur Übersicht]


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Bundestagswahl am 26. September 2021
Zweitstimme: Welche Partei wählt der Besucher/in von K13online?
Piratenpartei
Tierschutzpartei
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Andere
Nichtwähler



[Ergebnis]

Umfrage für Studie: Kindersexpuppen


Teilnehmer/Innen gesucht!
Die Studien-Umfrage der UKE Hamburg richtet sich an alle Besitzer von Sexpuppen, insbesondere mit kindlichem Erscheinungsbild. Eine Teilnahme von Pädophilen wird empfohlen...
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]