"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 28.09.2022
Zeit: 04:57:32

Online: 15
Besucher: 26743403
Besucher heute: 1027
Seitenaufrufe: 157400076
Seitenaufrufe heute: 3498

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online Werbeträger: Mousepads (5605)
2. Die Lust am Kind (Portrait des Pädophilen) (11119)
3. Der Puppenjunge (Roman) (8267)
4. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (2322)
5. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (5671)
6. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (4934)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (8860)
8. BT-Petition sexuelle Identität ins GG: Ausschuss an Petenten (188)
9. BT-Petition Kinderrechte ins GG: Ausschuss an Petenten (155)
10. PUBERTY: Protokoll Landgericht Einziehungsverfahren (176)
Aktuelle Links
1. NewgonWiki (22)
2. Krumme13: Woher kommt der Name? (4827)
3. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9620)
4. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5053)
5. Wikipedia: Krumme13/K13online (4326)
6. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (328)
7. Pädoseite.home.blog (2183)
8. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (6003)
9. Boylinks (International) (17118)
10. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6539)


Text - Hellweger Anzeiger: Pädophiler kämpft um sein Geld
Pädophiler kämpft um sein Geld

Aktivist sieht sich nach verlorenen Gerichtsprozessen in Finanznot

Unna: Der bekennende Pädophile aus der Gartenvorstadt ist nach mehreren Gerichtsprozessen finanziell angeschlagen und erwägt, die von ihm betriebene Internetplattform für Gleichgesinnte einzustellen.

Von Carsten Fischer

Laut Meldung, die am 8. Juli in der virtuellen Pädophilen-Postille erschien, gibt es „erhebliche Probleme bei der Finanzierung und Aufrechterhaltung des Internetprojekts“. Als Grund führt der selbst ernannte Chefredakteur unter anderem die Belastung durch Anwaltshonorare in Zusammenhang mit den Prozessen in Trier und Unna an. Zudem habe ihm das Sozialamt zum 1. Juli das Arbeitslosengeld II gestrichen, wie der 49-Jährige gestern auf Anfrage erklärte.

Der Pädophilen-Aktivist, den Demonstranten in der Gartenvorstadt 2004 zur unerwünschten Person erklärten, wurde im April 2005 in Trier wegen Verbreitung kinderpornografischer Schriften zu sechs Monaten Haft verurteilt. Eben jene Internetseiten beschäftigten die Justiz. Das Gericht stufte einen veröffentlichen Erfahrungsbericht über sexuelle Beziehungen eines Elfjährigen zu zwei erwachsenen Männern als Pornografie ein.

Bisher schaffte es der 49-Jährige nicht, für seine Neigungen einzutreten, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Bereits 1997 war er zu einem Jahr Haft verurteilt worden, nachdem die Polizei bei ihm Kinderpornomaterial beschlagnahmt hatte, unter anderem 1000 Aufkleber mit dem Slogan „Liebe Kinder – Kinderliebe“.

Der 49-Jährige wohnt trotz Kündigung seines Mietvertrags durch den Vermieter immer noch in der Gartenvorstadt. Zwar verlor der umstrittene Lobbyist am 30. März einen Rechtsstreit vor dem Amtsgericht Unna gegen das Wohnungsunternehmen UKBS, doch indem er Berufung einlegte, gewann er Zeit. Eigentlich sollte der 49-Jährige laut Urteil zum 30. Juni ausziehen.

Der Arbeitslose wartet nun auf den Berufungsprozess und versucht, beim Sozialamt die aus seiner Sicht ungerechtfertigte Streichung des Arbeitslosengelds II abzuwenden. Die Leistung war ihm nach eigenen Angaben wegen „fehlender Mitwirkung“ gestrichen worden. „Ich habe kein Einkommen und werde nur von Freunden unterstützt“, sagt er.

Falls die Pädophilen-Plattform im Netz tatsächlich eine Zwangspause einlegen muss, weil das Geld ausgeht, dürfte das genugtuuend für seine Gegner sein. Der 49-Jährige will das nicht wahrhaben. „Ihr könnt die drohende Offline-Stellung nicht als einen Erfolg für Euch verbuchen“, sagt er.

(erschienen am 11. Juli 2005)
**************************************************

Richtigstellung-Stellungnahme zum Artikel und Sachverhalt

Der Artikel enthält einige Unkorrektheiten bzw. fehlen Sachverhalte. Hier der Reihe nach:

* Diese Internet-Plattform richtet sich nicht nur an Gleichgesinnte, sondern insbesondere an die ganze Öffentlichkeit.

* Bei der "Pädophilen-Postille" handelt sich es um die Newsletters-Pressemitteilungen, Rundmails und Kurzinfos, die über die jeweiligen Verteiler per Email versandt werden.

* Im Trierer Justizskandal läuft bekanntlich die II. Revision beim OLG Koblenz. Es geht in dem dortigen Verfahren nicht um dieses Internet-Projekt. Diese Web-Seiten sind vollkommen legal und rechtlich unangreifbar.

* Es fehlt vollständig die Begründung der Anwälte in der Mietsache Berufung beim LG Dortmund. Diese finden Sie hier im Infobereich dokumentiert.

* Weil die ARGE Unna die Sozialleistungen unrechtmäßig eingestellt hat ist Dieter G. mittellos. Für den Einkauf von Lebensmittel haben Ihm Freunde Geld auf Darlehnsbasis geliehen.

* Betrachtet man alles zusammen, so ist es ein weiterer Versuch die ohnehin geringe Existenz von Dieter G. zu zerstören.

**************************************************

Zum damaligen NEWS mit weiteren Kommentaren gelangen Sie hier:

http://k13-online.krumme13.org/news.php?s=read&id=339
geschrieben am 06.01.2006
gelesen 5533
Autor K13online
Seiten: 1
[Text bewerten] [Kommentare sehen/schreiben] [Druckansicht] [zur Übersicht]


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]