„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 10.04.2021
Zeit: 23:58:15

Online: 18
Besucher: 23373037
Besucher heute: 6610
Seitenaufrufe: 149600566
Seitenaufrufe heute: 15838

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (24908)
2. Fristen bei Verfassungsbeschwerden: § 93 BVerfGG (111)
3. Pädophilie: Indizierte Bücher der BPjM (5080)
4. Rechtsanwalt Udo Vetter: Sie haben das Recht zu schweigen (5505)
5. Die Macht der wissenschaftlichen Mitarbeiter/Innen am BVerfG (4912)
6. Petition an Bundestag: Eingang Ergänzungen & Newsletters (138)
7. Petition an Bundestag: Mitteilung(6) - Ergänzung Sachverständige (119)
8. Heimliche Freundschaften (1964) (14060)
9. Petition an Bundestag: Ergänzung Kinder-Sexpuppen (702)
10. Petition an Bundestag: Stellungnahme Rechtsausschuss angefordert (282)
Aktuelle Links
1. Weblog Heretic TOC (217)
2. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (52)
3. Kein Täter werden: Standort München(Uni) (21)
4. Boylandonline (BL-Forum) (7651)
5. Deutsches Jungsforum (14241)
6. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (45)
7. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (53)
8. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (55)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6152)
10. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1997)


Text - Gigi 45 zum LovingBoys Verfahren im Wochenblatt Hamburg
Rübe ab im Hellfeld

Ein Klapentext preist ein Buch an. Zitiert man den Klappentext zu einem Buch, das als jugendgefährdend indiziert worden ist, wird daraus das Anpreisen eines jugendgefährdenden Mediums, meint Richter Olf Beier vom Amtsgericht Hamburg-Altona. Soweit so juristisch - ein Fall für den juristischen Feingeschmack. Doch nicht, wenn der ein nirgendwo käufliches Buch angeblich Anpreisende ein "selbst erklärter Kämpfer um Verständis für Pädophilie" ist. Dann liest man sogar im gratis verteilten Altonaer Wochenblatt vom 9. August 2006 zwischen Vereins- und Geschäftsnachrichten einen Dreispalter mit Bild. Ein Bild muß sein: als Beleg dafür, dass der Beschuldigte nicht nur "auf Krawall gebürstet" dasteht, sondern sogar mit "Hitler-Schnauzbart", der sich "angriffslustig" sträubt. Mit einem "ergrauten Hitlerbärtchen" hatte am 4. August schon die Hamburger Morgenpost erklärt, wer da ein "Kindersexbuch angepriesen" habe. Aber zum Glück: "Richter Beier fackelt nicht lang" und folgt dem Antrag der Staatsanwältin". Der Beschuldigte, jetzt Verurteilte, und sein Anwalt "machen sich wieder auf den Weg" - "nach Süddeutschland". Denn in Hamburg wurde tapfer die Heimatfront verteidigt, dort "häuften" sich "die Demonstrationen" vor der Wohnung des "Herrn G." Diesmal kam er noch mit einer Geldstrafe davon. Aber der Wochenblatt-Leser wurde mal wieder dran erinnert, was "Kurzer Prozess" auch heißen kann.


Quelle Gigi 45 - Seite 16 und 17:
http://www.gigi-online.de/

Der obige Artikel + der Abdruck des Original-Artikels im Wochenblatt ist eingebettet in einen Gesamtartikel mit dem Titel: Menschliches im Dunkelfeld - Vorstellung der Pädophilie Studie von Horst Vogt. Durch diesen Kontext soll wohl der unterschiedliche Umgang mit Pädophilen im Dunkelfeld und Hellfeld hervorgehoben werden. Mit Pädophilen im Dunkelfeld sind die Pädophilen gemeint, die bisher unerkannt und versteckt in der Gesellschaft leben und strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten sind. Mit Pädophilen im Hellfeld sind die Pädophilen gemeint, die öffentlich geoutet sind und strafrechtlich bereits belastet wurden. In diesem Zusammenhang sind beide Artikel zu sehen.

Lesen Sie dazu auch den Original-Text im Hamburger Wochenblatt-Altona hier:

http://k13-online.krumme13.eu/text.php?id=454&s=read

Das Loving Boys Verfahren wird dokumentiert hier:

http://k13-online.krumme13.eu/text.php?s=list&kid=49

Weitere Infos finden Sie im News-Archiv und der aktuellen Berichterstattung auf diesen Seiten.
geschrieben am 25.10.2006
gelesen 5592
Autor K13online
Seiten: 1
[Text bewerten] [Kommentare sehen/schreiben] [Druckansicht] [zur Übersicht]


K13online QR-Code
K13 QR-Code

openPetition an Bundestag


Kinderrechte & sexuelle Identität ins Grundgesetz
Kinderrechte gehören in Artikel 6 des Grundgesetzes. Die sexuelle Identität gehört in Artikel 3 Abs. 3 des Grundgesetzes.
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen



Online-Umfrage


Internationale Online-Umfrage für eine Studie zur Pädophilie: B4U-ACT arbeitet mit einem Psychologie-Forschungsteam aus Finnland, Kanada und Großbritannien zusammen und bittet um Teilnahme.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]