Gefangenen-Post aus den USA(Matthew L. 1-3)
In Cooperation Nambla/USA & K13online/D hatten wir zum Weihnachtsfest 2007 & 2008 & 2009 & 2010 & 2011 & 2012 & 2013 & 2014 eine Gefangenen-Aktion an Boylover/Girllover in amerikanische Justizvollzugsanstalten gestartet. Wir veröffentlichen hier den 1. Brief von Matthew L.

Hallo Dieter!

Ich habe Deine Adresse von Trevor D. erhalten. D. hat mir gesagt, dass Du sehr freundlich bist. Er hat vorgeschlagen, dass ich Dir einen Brief schreibe.

Es tut mir leid, dass mein Deutsch so eingerostet ist. Im Jahre 1990 war ich ein Austauschstudent. Das Programm, dass GAPP(German-American Partnership) heißt, war ein intensiver und kurzfristiger Kulturaustausch. Meine "High School" hatte ein Schwestergymnasium in Schöndorf bei Stuttgart. Im Frühjahr sind die Deutschen fünf Wochen nach Amerika gekommen; im Sommer sind die Amerikaner fünf Wochen nach Deutschland gefahren. Ich habe mich in Deutschland und in die deutschen Jungen verliebt. Dann war ich in der deutschen Sprache gewandt, aber meine Gewandtheit ist ohne Übung verloren gegangen. Zum Glück gibt ein Wörterbuch!

Ja, natürlich bin ich ein Knabenliebhaber. Von allen Jungen glaube ich, dass nordisch und östlich-europäische Jungen die Schönsten sind. Deutsche, tschechische, dänische, holländische, bosnische Jungen haben mein Herz zittern lassen. Bei mir ist das 11 - 14 Lebensjahr das Schönste, und ich habe für Barfüße eine tolle Sucht.

Ich vermisse Deutschland täglich. GAPP war die beste Zeit meines Lebens. Die Polizei hat mich 1996 verhaftet - bevor ich zurück fahren konnte. Eine Zeitlang schrieb mir mein bester deutscher Freund, Roland B. Aber er hielt an. Warum weiß ich nicht, aber ich glaube, dass er sich unbehaglich zum Knabenliebhaber fühlte. Ich vermisse alle meine deutschen Freunde, aber Roland besonders. Ich hatte auch einen Freund mit Namen Dieter, den Sie Didi nannten. Er war sehr schön. Ich war in Didi verknallt, aber wir hatten nie herumgespielt.

Trevor hat mir gesagt, dass Du Briefe oft auf Deinen Webseiten veröffentlichst. Ja, dass ist sehr toll. Ich bin sehr froh, Briefe zu bekommen. Ich werde jemanden schreiben, der mir schreibt. Und wenn man Fotos mit barfüßigen Jungen schickt - prima. Die Nacktheit ist verboten.

Ich hoffe, dass Du mein Brieffreund sein willst. Trevor hat mir nur ein bißchen zu Dir gesagt. Ich weiß nicht Deine Arbeit, Dein Lebensalter(ich bin 40) etc...! Wenn Du willst, dann schreib mir. Du kannst mich alles fragen.

Tschüss Matthew


Datum: 25. Dezember 2012; eingegangen hier am 2. Januar 2013

--------------------------------------------------

Wer dem Boylover Matthew L. auch schreiben möchte, der nimmt bitte mit uns Kontakt auf. Wer anderen BL-GL in US-Gefangenschaft einen Brief schicken möchte, der möge dies bitte auch tun. Wir möchten einige Brieffreundschaften gerne an andere Hilfegebende Girllover oder Boylover abgeben. Bitte lest Euch die Schicksale der Gleichgesinnten wirklich intensiv durch. Helft mit, den Pädos in den USA etwas zur Seite zu stehen. Vielen Dank im Namen der Inhaftierten und für eine bessere Zukunft...!

Zum 2. Brief klicken Sie bitte unten auf Seite 2



In Cooperation Nambla/USA & K13online/D hatten wir zum Weihnachtsfest 2007 & 2008 & 2009 & 2010 & 2011 & 2012 & 2013 eine Gefangenen-Aktion an Boylover/Girllover in amerikanische Justizvollzugsanstalten gestartet. Wir veröffentlichen hier den 2. Brief von Matthew L.

Hallo Dieter!

Danke, für Deine Weihnachtskarte und den Brief vom 28. November 2013. Es tut mir leid, dass ich Deine früheren Briefe nicht beantwortet habe. Ich hatte eine Antwort begonnen, aber ich war mit einem Uni-Fernkurs und Rechtsarbeiten sehr beschäftigt gewesen. Ein Problem ist: Ich will die Fragen von Dir beantworten, aber meine Sprache ist nicht genügend. Weil ich so eine kleine Übung auf Deutsch bekomme ist sogar ein einfacher Brief zeitraubend. Mein gesprochenes Deutsch ist okay - bestehend, aber eingerostet. Ich habe den technischen Rechtswortschatz nie gelernt.

Du hast geschrieben "In Deinem nächsten Brief schreibe mir bitte, welcher Teil auf den Webseiten publiziert werden darf". Danke für die Frage. Ich glaube, dass ich normalerweise alles freigebe. Wenn eine ungewöhnliche Lage besteht, werde ich es Dir schreiben. Toll!

Nun zu Deinen Fragen, dass die Leser der K13online Webseiten mich kennenlernen dürfen:

Das FBI hat mich am 13. März 1996 verhaftet. Ich war der Kinderpornografie angeklagt. Die Wahrheit ist, dass die Pornografie mir gar nicht gefällt. Nichts mag ich lieber als ein Foto eines barfüßigen Jungen. Solche Fotos sind nicht verboten, also habe ich keine Pornografiegefahr gebraucht. Ich wurde nach einem Jahr von diesem "Verbrechen" freigesprochen.

Gut, ja? Doch! Inzwischen hatte mich die Texas-Polizei untersucht. Schließlich gab es einen Anklagepunkt "aggravated sexual assoult(Die Unzucht) und dreier Anklagepunkte "indecency with a child(unsittliches Verhalten mit Kindern). Die Jungen waren 9, 11, 11 und 14 Jahre alt. In allen Fällen war die Tat, der ich angeklagt war, auf mündliche Übereinkunft beruhend.

Von den "indeceny-Anklagepunkte" war ich ja schuldig. Die Jungen waren meine Freunde, und wir haben uns oft herumgetrieben. Manchmal spielten wir Geschlechtsspiele. Ich wußte, dass diese gesetzwidrig waren, aber das war mir egal. Ich war nur 23 Jahr alt, und ich sah mich als ein großer Teenager. Ich glaubte, dass es okay war, mit andern Kinder rebellisch zu sein. Also habe ich mich dieser "Verbrechen" schuldig bekannt. Der Richter verurteilte mich zu 20 Jahren Haft.

Von dem "aggravated sexual assoult" - Anklagepunkte war ich nicht schuldig. Ich weiß nicht, warum Phillip(der Neunjährige) dieses Märchen erzählt hatte. Ich glaube, dass er zunächst vor hatte, ein bißchen Aufmerksamkeit zu erhalten. Dann hat er sich in seine Geschichte eingeschlossen gehabt. So glaube ich jedenfalls. Zur Gerichtsverhandlung hörten wir, dass Philipp erbrochen hat, wo er der Polizei seine Geschichte gesagt hatte. Natürlich hat der Kriminalbeamte ausgesagt, dass Philipp wegen der Belästigung krank geworden ist. Aber zu seiner Familie war Philipp früher fröhlich, wo er zuerst die Belästigung gestanden hatte. Also war die Krankheit mit der Polizei gekommen, glaube ich. Philipp hat erkannt, dass die Lage sehr ernst war. Was sonst kann ich glauben? Philipp war ein liebes Kind. Er hatte keinen Grund für eine Rachegeschichte. Das bringt mich noch durcheinander.

Die Schöffen haben mich auch in diesen Anklagepunkten für schuldig befunden. Und der Richter hat mich zu 40 Jahren Haft verurteilt. Meine Strafe ist deshalb zusammen 60 Jahre. Aber ich legte eine Berufung gegen die 40 Jahre ein. Die Berufung ist jetzt beim "U.S. Court of Appeals for the Fifth Circuit" - und ich warte. Wenn ich sie gewinne, würde ich bald frei sein. Wenn nicht, kann ich nicht vor 2024 unter Bewährung stehen.

Jetzt glaub ich noch, dass Jungenliebe nicht verboten sein soll. Aber der Schaden ist groß, wenn man das Gesetz verletzt. Es tut mir sehr leid, dass ich durch die Sexualität mit meinen Jungen-Freunden rebelliert habe. Jetzt glaube ich, dass man das Gesetz anhalten muss und mit Wörtern und der Politik kämpfen muss.

Es tut mir leid, dass mein Deutsch ist ziemlich eingerostet. Ich hoffe, dass ich alles gut erklärt habe.

Dein Freund,
Matthew


Datum: 21. Dezember 2013; eingegangen hier am 7. Januar 2014

--------------------------------------------------

Wer dem Boylover Matthew L. auch schreiben möchte, der nimmt bitte mit uns Kontakt auf. Wer anderen BL-GL in US-Gefangenschaft einen Brief schicken möchte, der möge dies bitte auch tun. Wir möchten einige Brieffreundschaften gerne an andere Hilfegebende Girllover oder Boylover abgeben. Bitte lest Euch die Schicksale der Gleichgesinnten wirklich intensiv durch. Helft mit, den Pädos in den USA etwas zur Seite zu stehen. Vielen Dank im Namen der Inhaftierten und für eine bessere Zukunft...!

Zum 3. Brief klicken Sie bitte unten auf Seite 3



In Cooperation Nambla/USA & K13online/D hatten wir zum Weihnachtsfest 2007 & 2008 & 2009 & 2010 & 2011 & 2012 & 2013 & 2014 eine Gefangenen-Aktion an Boylover/Girllover in amerikanische Justizvollzugsanstalten gestartet. Wir veröffentlichen hier den 3. Brief von Matthew L.

Hallo Dieter(und die Webleserschaft)

Heute habe ich mir USA-Deutschland bei der Fußballweltmeisterschaft angesehen. Es war eine wahre Qual. Was ist zu tun? Natürlich sollte ich die USA anfeuern, aber nie im Leben hab ich gegen Deutschland gefeuert. So - für jeden Angriff hab ich "Stoppt Sie - Stoppt Sie - gerufen. Die anderen Gefangenen haben mich angesehen, als ob ich verrückt wäre: Wen feuerst Du an?

Ich erinnere mich an meine erste Fußballweltmeisterschaft. Es war Italien 1990 während ich ein Austauschstudent war. Ja, ich war für die Meisterschaften 74, 78, 82, 86 lebendig - und ich habe im Alter von 8-9 Jahren in der YMCA Liga Fußball gespielt. Aber mein Vater war kein Sportfan. Zuhause haben wir kein Sport gesehen. Keinen Football, kein Baseball, kein Basketball usw... ! Meine Schulfreunde haben über Football oder Baseball geredet, aber nie über Fußball. Wie konnte ich die Fußballweltmeisterschaft kennen?

Aber im Sommer 1990 hab ich Deutschland kennen und lieben gelernt. Ich bin durch Dorfstraßen und Klassenzimmer gestreunt, ich hab mit irgendwelchen Leute gesprochen und mit irgendeinen Jungen den Fußball gespielt. Italien 1990 stand im Mittelpunkt der deutschen Öffentlichkeit. Ich habe mit meinen neuen Freunde die Spiel angeschaut. Bei deutschen Siegen habe ich mit der Öffentlichkeit in den Straßen gekreischt und gejubelt.

Gerne würde ich diese Fußballweltmeisterschaft in einem deutschen Sommer nochmals erleben. Ich bin in Deutschland 18 Jahre geworden - was für ein Sommer! Vor meiner Verhaftung träumte ich nach Deutschland zurück zu kommen. Jetzt weiß ich nicht, wann es möglich ist.

Ich vermisse Deutschland. Ich vermisse meine deutschen Freunde. Was würde ich nicht darum geben, die Adresse von Tobi zu haben. Aber gerade werde ich die Fußballweltmeisterschaft ansehen... und lächeln....

O, ich hab solche Sehnsucht
ich verliere den Verstand
ich will wieder an die Nordsee
ich will zurück nach....

Dein
Matthew


Datum: 26. Juni 2014; eingegangen hier am 15. Juli 2014

-------------------------------------------------

Wer dem Boylover Matthew L. auch schreiben möchte, der nimmt bitte mit uns Kontakt auf. Wer anderen BL-GL in US-Gefangenschaft einen Brief schicken möchte, der möge dies bitte auch tun. Wir möchten einige Brieffreundschaften gerne an andere Hilfegebende Girllover oder Boylover abgeben. Bitte lest Euch die Schicksale der Gleichgesinnten wirklich intensiv durch. Helft mit, den Pädos in den USA etwas zur Seite zu stehen. Vielen Dank im Namen der Inhaftierten und für eine bessere Zukunft...!
geschrieben von K13online am 25.07.2014 - ID: 1122 - 257410 mal gelesen Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion