Ehemaliger Gefangenenhilfeverein: Vereinsauflösung

Vereinsauflösung zum 31. Dezember 2001

Der Krumme13-Gefangenenhilfeverein wurde zum 31.12.2001 aufgelöst und in eine private Info & Beratungsstelle in Hamburg umgewandelt. Dies ist die Folge einer beispiellosen Vertreibungspolitik in Trier. 

Im Hamburg wurde kein Antrag ins Vereinsregister eines Amtsgerichtes gestellt.

Neben der Abweisung des Vereintrages durch das Amtsgericht Trier lag der hauptsächliche Grund auch darin gegründet, dass das fehlende Interesse der Pädoszene, die Notwendigkeit eines solchen Vereins nicht im ausreichenen Maße erkannt hat. Nur selten zeigt der (noch) in Freiheit lebende Pädophile Solidarität zu seinen gleichgesinnten Freunden im Knast. Von einem wirklichen Kollegtivdenken und Handeln kann nicht die Rede sein.

Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die Gefangenenhilfe auf privater Ebene weiterzuführen. Dabei handeln wir nun nach dem Motto, dass wer in der Not Hilfe annimmt und erhält, auch bereit sein muß anderen zu helfen, wenn es Ihm wieder gut geht. Wer in schlechten Zeiten Hilfe erhält muß in guten Zeiten Hilfe geben. Wer nicht bereit ist, diesem Grundsatz uneingeschränkt zu folgen, wird von uns in Zukunft keine Hilfe oder Unterstützung mehr erhalten.

Alle die Pädos und Nicht-Pädos, die sich dennoch bei uns passiv oder aktive an den Aufgaben und Zielsetzungen beteiligen möchten, sind uns immer herzlich willkommen.

Ob es in ferner Zukunft einen wiederholten Neustart für eine Vereinsgründung geben kann, steht leider noch in den Sternen. Wer sich jedoch jetzt schon daran beteiligen möchte, der kann sich gerne an uns wenden.

Info & Beratungsstelle Hamburg, den 31. Dezember 2001

(Ersteinstellung im Jahre 2003 - aktualisiert am 30. Juli 2021) 

geschrieben von K13online am 30.07.2021 - ID: 115 - 4310 mal gelesen Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion