Heise-Telepolis: Krummes Urteil wegen Pädophilie im Internet
Krummes Urteil wegen Pädophilie im Internet

Andrea Naica-Loebell 17.04.2003

Zwei bekennende Pädophile wurden wegen Verbreitung von Kinderpornografie im Internet verurteilt. Allerdings handelt es sich nicht um pornografische Bilder, sondern um den angeblichen Bekenntnisbericht eines Mannes, der als Kind sexuelle Beziehungen zu erwachsenen Männern hatte

Die Richterin am Trierer Amtsgericht schloss sich mit ihrem harten Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft an. 6 Monate mit Bewährung plus 3000,00 Euro Geldstrafe bekam Ilja. S., 8 Monaten ohne Bewährung Dieter Gieseking, der in der Öffentlichkeit bereits als Vorsitzender des inzwischen aufgelösten Pädophilen-Vereins "Krumme 13" bekannt ist. Beide waren bereits wegen Kindesmissbrauchs, bzw. Verbreitung von Kinderpornografie vorbestraft.

Gieseking ist eine bundesweit bekannte Figur der Szene, seit vergangenes Jahr seine Website "Krumme 13", sowie der Versuch den gleichnamigen Verein als gemeinnützig anerkennen zu lassen, die Kinderschützer auf den Plan rief. Ihre heftigen Proteste und Forderungen nach einem Verbot des Vereins (vgl. "Für diese Leute ist die Guillotine noch viel zu wenig") fanden begeisterte Unterstützung ausgerechnet bei den Neonazis, die sich sofort selbst gegen diese "entartete Sexualität" engagierten. Zuerst wurden die Fensterscheiben der Wohnung von Gieseking zerschlagen und er selbst mit Abfall beworfen, anschließend geriet eine völlig unbeteiligte Frau mit gleichem Namen ins Visier der selbst ernannten Rächer der Republik, sie wurde am Telefon massiv bedroht.

Lesen Sie weiter direkt bei Heise-Telepolis.

http://www.heise.de/tp/deutsch/html/result.xhtml?url=/tp/deutsch/inhalt/te/14601/1.html&words=Gieseking%20krumme13
geschrieben von K13-Online am 23.07.2004 - ID: 207 - 5813 mal gelesen Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion